Thomas Azier veröffentlicht „Hylas“

Suche nach dem Goldenen Vlies

Herakles‘ Suche nach seinem Gefährten Hylas blieb bis heute bekanntlich erfolglos. Der Teich, in den ihn die Nymphen während der Fahndung nach dem Goldenen Vlies lockten, war wohl alles andere als seicht. Wie auch das insofern treffend betitelte Debütalbum des niederländischen Wahl-Berliners Thomas Azier, das soeben erschienen ist (Caroline International/Universal): Tiefgang für den schwül flirrenden Dancefloor: Versuchung, Hingabe, Trieb, Verlust, immerwährendes Suchen und Sehnen. Das alles in ein beeindruckend präzise formuliertes Soundgewand gekleidet, Hymnen an die Nacht und an den Morgen danach.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Schöner leiden: Thomas Azier (Ben Roth / Caroline / Universal)

Schöner leiden: Thomas Azier (Ben Roth / Caroline / Universal)

Für Thomas Azier wurde es aber auch Zeit: Nachdem er unter anderem bereits für und mit aktuellen Chart-Größen wie Caspar (auf „XOXO“) dem französischen Senkrechtstarter Woodkid oder dem belgisch-ruandischen Produzenten Stromae („Racine Carrée“) gearbeitet hat, bricht der akribische Soundtüftler (angeblich hat er insgesamt fünf Jahre an „Hylas“ geschraubt) zu seiner Solokarriere auf, die einen ähnlichen Verlauf nehmen könnte, wie die der genannten Kollegen.

„Futuresound“ nennt sich ein Track der insgesamt zwölf Songs umfassenden Kollektion, ein Schlüsselsong, der die produktionstechnische Modernität und die durchgängige Synth-Pop-Nostalgie auf den Punkt bringt. Ein Aspekt, der bei Titeln wie „Shadow Of The Sun“ oder „Golden Wave“ noch deutlicher zum Tragen kommt. Seine Art Songs zu strukturieren (ja, es handelt sich um prächtige Songs mit schwelgerisch klagenden Gesangslinien), könnte wohl auch aus einer Zeit stammen, als der 26-jährige Thomas Azier noch im hohlen Baum saß. Und das ist anerkennend gemeint!

Ganz im Hier und Jetzt hingegen:

Das Video zu „Verwandlung“:
http://vevo.ly/g0SEKQ

Den Remix zu „Angelene“ von ATOM (C2C):
https://soundcloud.com/atomathome/thomas-azier-angelene-atom-rmx/s-3Apg1

Die Performance zu „Rukeli’s Last Dance“:
http://pauwenwitteman.vara.nl/media/312857

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>