Die King’s Singers kommen nach Hamburg

Die King’s Singers sind eines der gefragtesten Vokalensembles überhaupt. Seit mehr als 40 Jahren machen die Herren von sich reden und prägen mit ihrer astreinen Intonation, makellosen Harmonie und zuweilen einem guten Schuss britischem Humor die A-capella-Szene. Mehr als die Hälfte des Jahres touren sie für Konzerte, Aufnahmen, Medientermine und Meisterkurse rund um den Globus. Am 20. März kommen sie im Rahmen ihrer aktuellen Tour in den Hamburger Michel.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Die Freude an der Musik liegt den King's Singers im Blut, Foto: Ben Ealovega

Die Freude an der Musik liegt den King’s Singers im Blut, Foto: Ben Ealovega

A Lover’s Journey heißt das Programm, das genreübegreifend Lieder über die Liebe aus vier Jahrhunderten präsentiert. Ein Paradestück für das sechsköpfige Ensemble, denn die King’s Singers bewegen sich in ihrem Repertoire mit spielerischer Sicherheit vom Mittelalter bis in die Gegenwart und klammern auch Folk und Pop nicht aus. Und sie beschränken sich nicht nur auf die Repetition des Vorhandenen: Mehr als 200 Werke haben sie selbst in Auftrag gegeben, unter anderem bei Luciano Berio, Peter Maxwell Davies und György Ligeti.

1968 wurde das Ensemble von sechs Chorstudenten des King’s College Cambridge gegründet. Aktuell gehören der Gruppe David Hurley (Countertenor 1), Tim Wayne-Wright (Countertenor 2), Paul Phoenix (Tenor), Christopher Bruerton (Bariton 1), Christopher Gabbitas (Bariton 2) und Jonathan Howard (Bass) an. In ihrem Videoblog können die Fans verfolgen, in welchen Teil der Welt der Konzertkalender die Herren gerade verschlagen hat.

Weitere Stationen der aktuellen Tour in Deutschland: Fulda (21.3.), Bamberg (22.3.), Rügen (23.3.) und Berlin (10.05).

King’s Singers, A Lover’s Journey, 20. März 2013, Hamburger St. Michaelis-Kirche, Beginn: 19 Uhr

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Maike Steenblock

Freie Journalistin aus Hamburg. Studierte Klassische Philologie und Geschichte in Hamburg und Rom, schreibt über Food und jetzt auch über Musik. Spezialgebiet: Klassik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>