Zeit zum Chillen: Mrs. Greenbird in Erlangen

Nach ihrem großen Erfolg in der Gesangs-Casting-Show X Faktor im Herbst 2012 und dem Erscheinen Ihres ersten Albums begibt sich die Zwei-Mann-Combo nun auf Tour. In der Heinrich-Lades-Halle in Erlangen geben sie sich am 08.05.2013 die Ehre. Das ist nicht nur Grund genug für all diejenigen das Haus zu verlassen, die 2012 gespannt vor dem Fernseher saßen und die Auftritte der Band bei X Faktor genießen konnten, sondern auch für alle, die einfach mal einen entspannten Abend mit guter Musik genießen wollen.
Nachdem sich Sängerin Sarah Nücken und Gitarrist Steffen Brückner 2006 in einer Kölner Kirchgemeinde kennenlernten, war ihr gemeinsamer musikalischer Weg nur eine logische Konsequenz.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!
Beide versuchten ihr Glück mit diversen, gemeinsamen Bands und brachten es dann schließlich als „Goldkehlchen und der Mann mit Hut“ zu eigenen kleinen Konzerten. Als sie für ihren ersten großen Gig gebucht wurden, bekam die Band durch einen etwas unglücklichen Zufall den neuen Namen „Mrs. Greenbird“ – sie fanden einen toten grünen Papagei direkt vor Ihrer Haustür.

"Goldkehlchen und der Mann mit dem Hut"...so nannten sich Mrs. Greenbird früher. | Quelle: Sony Music - Foto: Nikolaj Georgiew

“Goldkehlchen und der Mann mit dem Hut”…so nannten sich Mrs. Greenbird früher. | Quelle: Sony Music – Foto: Nikolaj Georgiew

In X Factor legten die beide ein Fundament aus wunderschön bearbeiteten Cover-Songs (Blitzkrieg Bob von den Ramones, Frozen von Madonna,…) und gewannen das Finale letztendlich mit ihrem eigenen Song Shooting Stars & Fairy Tales. Das Duo bestach das Publikum durch die unglaublich leichten und sanften Stimmen und die harmonischen Arrangements.
Im Dezember 2012 erschien dann ihr erstes Album, das wie die Band, also Mrs. Greenbird heisst. Sie erreichten damit prompt Platz 1 der deutschen Album-Charts. Man findet darauf eine gute Mischung aus Melancholie, Frohsinn und ihrem ganz eigenen unverwechselbaren Stil. Freunde der Hellsongs oder anderer Acoustic-Lounge-Songwriter bekommen also hier eine Menge für ihr Geld geboten. Wer sich davon noch selbst überzeugen möchte, muss sich nur eines Ihrer Videos beispielsweise auf Ihrer eigenen Website anschauen.
Mit ihren luftig lockeren Songs leiten Mrs. Greenbird schon jetzt den Sommer 2013 für alle Freunde der gechillten Sitzkonzerte ein. Am Freitag abend begann ihre Tour in Oberhausen. Sowohl in Frankfurt am Main, als auch in Hannover gibt es die ersten ausverkauften Konzerte. Man kann jedoch davon ausgehen, dass da noch ein paar Veranstaltungen nachgeschoben werden. Für Hannover gibt es bereits einen Zusatztermin. Dass die Tour mit Sicherheit ein voller Erfolg wird, kann schon jetzt behauptet werden, denn wie sang doch Reinhard Mey gleich wieder?!?

Zwei Paradiesvögel mit himmlischen Symphonien - Mrs. Greenbird. | Quelle: Sony Music, Foto: Nikolaj Georgiew

Zwei Paradiesvögel mit himmlischen Symphonien – Mrs. Greenbird. | Quelle: Sony Music, Foto: Nikolaj Georgiew

„Da lob‘ ich mir ein Stück Musik von Hand gemacht,
Noch von einem richt‘gen Menschen mit dem Kopf erdacht,
‘ne Gitarre, die nur so wie ‘ne Gitarre klingt,
Und ‘ne Stimme, die sich anhört, als ob da jemand singt.
Halt ein Stück Musik aus Fleisch und Blut,
Meinetwegen auch mal mit ‘nem kleinen Fehler, das tut gut,
Das geht los und funktioniert immer und überall,
Auch am Ende der Welt, bei Nacht und Stromausfall!“
(Reinhard Mey – „Ein Stück Musik von Hand gemacht“ auf „Alleingang“ von 1986)

Die gesammelten Tourdaten findet Ihr hier.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Corinna Sontopski

Junge Redakteurin, Referentin und Studentin der Kulturwissenschaften aus Fürth, die versucht, ihre Begeisterung für Musik und Konzerte mit dem ganz normalen Alltagswahnsinn unter einen Hut zu bekommen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>