Klänge der Fauna (2)

Geschummelte Entomologie

Porcje Rosołowe (dt. Suppenfleisch) ist das Projekt der polnischen Ingenieure von „manufactured reality“ und vorherigen Glitch-Improvisatoren Lech Nienartowicz und Mateusz Wysocki (aka Fischerle). Und Insects 4 -7 (Crónica, ab 17. März) bereits der zweite Teil einer Werkreihe, mit der sie dem vermuteten (oder auch schlicht imaginierten) Klangkosmos der Kerbtiere vorgeblich auf den Grund gehen. Wer jetzt denkt, er könnte nun den Gottesanbeterinnen beim Ave Maria lauschen, darf sich getäuscht sehen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Porcje Rosołowe: "Insects 4-7" (Crónica)

Porcje Rosołowe: “Insects 4-7″ (Crónica)

Denn wie bereits angedeutet, fabrizieren Porcje Rosołowe umgekehrte Field Recordings. Das heißt, sie reduzieren ihre Klangerzeugnisse auf die bare Vermutung, wie sich die Bewegungsabläufe, die physischen Vorgänge sowie die internen Kommunikationsmuster von Insekten anhören könnten. Was sie dabei scheinbar reproduzieren, ist also nicht das Ergebnis hochsensibler Miniatur-Mikrophone, sondern entstammt ausschließlich der eigenen Imagination.

Das Album weckt Erinnerungen an das ähnlich veranlagte Projekt Insect Musicians von Greame Revell, nur dass der inzwischen zum Hollywood-Score-Autor avancierte Ex-Experimentalmusiker (SPK) seinerzeit weitaus gröbere Verfahren angewendet hat, um das was kreucht und fleucht zum organisiert-manipulierten Klingen zu bringen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>