Hamburg – Wochenendtipps 22. bis 24.März: Druckfrisch, „weird“ & nur echt mit Blasinstrumenten

Die komplette linke Gehirnhälfte hängt schon im Wochenende und die rechte zieht stückchenweise nach.

Und wohin geht es? Voilá – hier ein paar Ideen!

Freitag:

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

20 Uhr, Delphi Showpalast, ab 18€

Rock ’n’ Roll, Baby! Bei „Paul & Paula“ wird die Geschichte eines Liebespaares in den 60ern erzählt, dem sich ein grimmiger Vater in den Weg stellt. Drum herum wird natürlich viel gesungen getanzt und der Petticoat gewirbelt.

21 Uhr, Fabrik, ab 30€

Bei Manfred Mann´s Earth Band schießt einem gleich wieder dieses eine Lied in den Kopf: „Blinded by the light“. Allein dafür, dieses Lied noch ein mal live von der Band zu hören, lohnt es sich in der Fabrik vorbeizugucken. Außerdem erfährt ihr so, welche anderen Songs die Band außerdem noch hatte…

21.30 Uhr, Kulturhaus 73, 5€

Ein Musiker, ein Instrument und ein Lied – das sind auch schon die Regeln des Singer Songwriter Slams. Jeder darf mitmachen und den Sieger des Abends kürt slamüblich das Publikum. Also packt die Gitarre ein und setzt euch auf die Bühne – oder vor die Bühne, um zuzuhören.

Samstag:

20 Uhr, Molotow, 8€

Und los geht der Abend! Aufs Molotow ist wie immer Verlass: Erst ein Konzert und wenn schon mal alles in Schwung ist, dann gleich noch eine Party hinterher. Auf der Bühne heute Lingby aus Köln, die aus Gitarre, Horn, Posaune, Schlagzeug, Bass, Klavier und Synthesizer ordentlichen Pop machen. Das wird ein Gehopse!

22 Uhr, Grüner Jäger, 6€

Alle drei Monate wieder! Bei der Stadtlichh-Releaseparty wird die neue, druckfrische Ausgabe des Magazins, das vierteljährlich erscheint, gefeiert. Dabei sucht das Team jedes Mal einen anderen Ort für die Party aus. Heute hat es den Grünen Jäger erwischt. Die Partymusik kommt von Floschiedler, Miss Annie und der Hamburger Band The Knights.

23 Uhr, Docks/Prinzenbar/ Spiegelsaal, ab 15€

Beim Weird Festival #4 geht es natürlich darum, möglichst „weird“ zu sein. Also lasst euer wahres Ich zu Hause und seid irgendeine abgedrehte Figur, die ihr schon immer sein wolltet – passendes Outfit inklusive. Wenn es verrückt genug ist, gibt es sogar 5€ Rabatt an der Tür. Zum Festival gibt es auch noch ein dickes DJ-LineUp: Fairmont, Format B, Douglas Greed, Bambi & Lassen und noch ein paar mehr – macht insgesamt um die 20 DJs. Da steppen die weirden Leute!

Quelle: kktlive.de/ ©Sven Hagolani

Quelle: kktlive.de/ ©Sven Hagolani

Sonntag:

19.30, Große Freiheit 36, ab 8€

Bei der Abschlussveranstaltung der internationalen Woche gegen Rassismus gibt es heute noch mal sechs Höhepunkte auf der Bühne der Großen Freiheit 36:
Ohrbooten, The Skatoons, Sebastian Krumbiegel, Mega! Mega!, Nosliw & Smudo.
Das sind Argumente!

20 Uhr, Knust, ab 12€

Ihr habt die Wahl: Tatort gucken oder Gary live erleben. Gary ist die Band von Robert Stadtlober, die letztes Jahr ein Album namens „Hey turtle, stop running!“ rausgebracht haben. Schon das allein sind ja gute Gründe aufzukreuzen. Und dann ist da ja noch die Musik…

22 Uhr, Golden Pudel

… und wenn woanders längst der letzten Tropfen aus dem Zapfhahn ins Glas geplumst ist, dann gehen im Pudel erst die Türen auf für alle, die noch nicht nach Hause wollen. Sonntags steht ja immer der Musik Fetischisten Ohren Charakter an – an diesem Abend mit Raf & Superdefekt. Wenn der Sonntagsbraten verputzt ist, also gerne vorbeigucken!

Danach auf in die neue Woche! Die ist ja dank Ostern nicht so lang.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Sophie Krause

Immer viel um die Ohren - vor allem Musik und die steifen Brisen Hamburgs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>