Köln - Blue Shell - 28/10

Tropic Of Cancer & Schonwald

Rund 48 Stunden bevor Chelsea Wolfe (Sacramento, CA) zu Köln ihre Nachtgedanken auffahren wird, stellt Camella Lobo (L.A., CA) als Tropic Of Cancer im Blue Shell (Köln) unter Beweis, dass sich ein wohliges Unwohlsein auch mit reduzierten Mitteln erzeugen lässt, ohne Abstriche hinsichtlich Intensität und Dichte zuzulassen. Cold Wave eben, wie er in keinem Buche steht. Präludiert von dem italienischen Duo Schonwald, dessen  beschwerter Dream Pop passenderweise das Dunkle keineswegs zu meiden gedenkt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Camella Lobo / Tropic Of Cancer (Suzy Poling)

Camella Lobo / Tropic Of Cancer (Suzy Poling)

Die Alben Restless Idylls und The End Of All Things gehören zu den Großtaten des Genres, wenngleich sich Camella Lobo / TOC auch als Erneuerin geriert. Nicht zuletzt zeugt ihre Bildsprache von einem weiter gedachten Ansatz, der sich eben nicht bei den immer gleichen Ikonografien bedient. Vielmehr bedient sie, wenn überhaupt, eine originäre Nische der eigenen Persönlichkeit, deren Intimität sie nicht verwaltet, sondern in ein kunstvolles Abbild überträgt, das die flächendeckende Malaise universell ins kontemplativ-expressive Kreuzverhör nimmt.

Sicher lässt es sich auf ihren Soundflächen genüsslich in eine Anderswelt entschweben, dennoch dringt der Fokus tief ins hauseigen irdische Unbehagen. Und der mit ihr einhergehende Hauch von Glamour verdichtet sich zu einem undurchdringlichen Grauen, in dem mehr als nur ein schlechtes Gewissen lauert. Die schlimmsten Alpträume ereignen sich in Wachphasen, sie gilt es zu unterlaufen.

Knapp 48 Stunden nach dem Gig im Shell erscheint die neue EP Stop Suffering offiziell. Es steht zu hoffen, dass Camella Lobo reichlich davon mitbringt. Man kann ja nie wissen.

Schonwald (facebook.com/schonwald.music)

Schonwald (facebook.com/schonwald.music)

Als eine atmosphärisch hervorragende Ergänzung dieses Abends der inneren Einkehr sollten Schonwald gebührende Anerkennung finden. Ihre am 5. November erscheinende, dritte CD Between Parallel Lights dürfte mit von der Partie sein. Mit ihrem zwischen Kühle und Wärme vermittelnden und hochgradig atmosphärischen Sound setzen Alessandra Gismondi und Luca Bandini fort, was etwa ihre Landsleute von The Frozen Autumn einst so stilbildend eingeführt haben: Dark Wave mit durchaus auch romantischen Gefühlen, „ethereal“ und bedrohlich erdverbunden zugleich.

Tropic Of Cancer, auch über Berlin:
30.10. Berghain

Stop Suffering:
youtube.com/watch?v=vXphrT63yzs

tropicofcancer.bigcartel.com
facebook.com/tropicofcancerband

Lux:
youtube.com/watch?v=ert5J7rZXB4

facebook.com/schonwald.music

 

(facebook.com/tropicofcancerband)

facebook.com/tropicofcancerband

 

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>