The Beauty Of Gemina – Anthology Vol 1

Baukasten und Setzkästen

In komprimierter Form entsteht aus verlässlich Überzeugendem schier Überwältigendes: So auf Anthology Vol 1 (Danse Macabre/Alive, ab sofort), einer stimmig kompilierten Werkschau des Michael Sele, der als (und mit) The Beauty Of Gemina auf fünf bisher vorgelegten Studioalben eine Evolution vollzogen hat: Von einer erklärten Genreformation hin zur Außerkraftsetzung nahezu jeglicher Kategorie und Konvention. Eine Evolution, die dem im Namen der Schönheit apostrophierten Anspruch ästhetischer Verbindlichkeit auch in der Quersumme gerecht wird.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

The Beauty Of Gemina: "Anthology Vol 1" (Danse Macabre/Alive)

The Beauty Of Gemina: “Anthology Vol 1″ (Danse Macabre/Alive)

Dass The Beauty Of Gemina momentan mit Diary Of Dreams unterwegs sind, ergibt zumindest in Bezug auf die frühen Inkarnationen des schweizerischen Bandprojekts absolut Sinn. Die erste Hälfte der nun vorliegenden Werkschau (erster Teil, 2007 – 2015) weist Parallelen auf, die indes keine Unendlichkeit fürchten müssen, um dem Plagiatsverdacht zu entgehen. Wer TBOG hier Epigonentum zum Vorwurf machen will, der hört in dem großartigen Kingdom Of Cancer auch nur eine Variation auf And Also The Trees (Misfortunes). Mag sich Michael Sele auch aus dem Genre-Baukasten bedienen, so schillern die Exponate seiner persönlichen Setzkästen mit einem Glanz, der sich aus Tiefe, Ausdruck und sicherem Instinkt ableitet.

Die in der zweiten Hälfte dominierenden Live-Outtakes und „Acoustic“-Aufnahmen (darunter hier erstmals eine Piano-Version von Darkness, jenem im Original zwölfminütigen Lehrstück in Sachen Konsequenz) bilden ein Gegengewicht aus Feinunzen, Quäntchen und Skrupel. Insbesondere der Flirt mit „Swinging Texas American Country Gothic Blues“ (Dark Rain, Down By The Horses) trägt zu mehr als nur einer belustigenden Auflockerung bei. Denn das Korsett, dessen sich TBOG hier mit Fiedel und Handkäs vorgeblich entledigen, war ohnehin immer nur ein Gespinst der Skeptiker. Anthology Vol 1: Eine Offenbarung und Einstiegsdroge für alle, denen TBOG bislang entgangen sein sollten.

Down By The Horses live (official video):
youtube.com/watch?v=16TFFTpq8Us

On Tour mit Diary Of Dreams:

Heute Frankfurt/Main (Batschkapp)
17.11. Bochum (Zeche)
18.11. Bremen (Tivoli)
19.11. Hamburg (Markthalle)
20.11. Leipzig (Werk2)
22.11. Berlin (C-Club)

thebeautyofgemina.com
facebook.com/TheBeautyOfGemina
dansemacabre.de

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>