Das Leben in fünf Zeilen gepackt

Vechta. Wenn die Zeit fließt, beständig weiter läuft und von einer Sekunde zur nächsten drängt, dann gibt es da manchmal diese besonderen, diese goldenen Momente. Momente voller Schönheit und Sehnsucht, Momente, die unwiederbringlich sind, die nicht wiederkehren. Und es sind genau diese Augenblicke, kurze Wimpernschläge der Zeit, die Dirk Dasenbrock in seinen Gedichten festhält. Drei Gedichtbände hat er bereits veröffentlicht. Im April erscheint ein weiterer Band mit dem Titel „23 Gedichte“, eine Zusammenfassung aus den ersten drei Bänden.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Nur ein winziger Augenblick: Dirk Dasenbrock schreibt Gedichte über Momente, die unwiederbringlich sind. Foto: Tajdel

Nur ein winziger Augenblick: Dirk Dasenbrock schreibt Gedichte über Momente, die unwiederbringlich sind. Foto: Tajdel

Dasenbrock schreibt kurze Verse. Seine Sprache ist reduziert, aber klar, manchmal mit Verweisen auf andere Autoren. „Aber die Verweise sind nicht zwingend“, sagt er. Die Gedichte verstehe man auch so. Das sei wichtig. Und so drängen die kurzen Zeilen dem Leser nichts auf, lassen vielmehr Platz für eigene Gedanken; stimmen mal nachdenklich oder spiegeln eigene Erfahrungen wider.
Denn die Momente die Dirk Dasenbrock beschreibt, finden sich etwa in der Natur oder lassen die Kindheit wieder aufleben, so wie in den Versen „Am See“: „Der Moment, als ich mit fünf, die Arme ausbreitete und, mit Anlauf in den See sprang, der Moment“. Das ist so ein Augenblick, der nicht wiederkommt, den man aber auch nicht vergessen hat, so ein kleiner Moment, der sich so golden erinnert. Das ist Leben in fünf Zeilen gepackt. Einfach, klar und treffend poetisch.
Die sinnliche Ebene ist es auch, die Dirk Dasenbrock und Musikprofessor Wolfgang Mechsner in der Abendlesung im Rahmen des Vechtaer Bücherfrühlings am 19. April ansprechen wollen. „Die Wiederkehr des Augenblicks“ heißt die Veranstaltung. Dasenbrock liest Gedichte, zwischendurch spielt Mechsner Klavier. Alles ist miteinander verwoben und gibt dem Abend so eine ganz eigene lyrisch-musikalische Dynamik. Wolfgang Mechsner versteht es, sowohl Klassik, als auch Jazz virtuos zu beherrschen. Das ist selten. Was Mechsner an dem Abend genau spielen wird, steht allerdings noch nicht fest.
Die musikalische Lesung „Die Wiederkehr des Augenblicks“ von Dr. Dirk Dasenbrock und Professor Wolfgang Mechsner findet im Rahmen des Bücherfrühlings am Freitag, 19. April, um 20 Uhr im Rathausfoyer Vechta statt. Karten gibt es im Kulturamt der Stadt oder unter 886 405.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Marie-Chantal Tajdel

Über Marie-Chantal Tajdel: Freie Journalistin/Autorin. Tätig für verschiedene Tages- und Wochenzeitungen in Norddeutschland. Vorlieben: Querbeet von Klassik und Barock über Oper und Chormusik bis zu Alternative, Punk Rock und Metall - nur handgemacht muss die Musik sein. Außerdem eine Liebe zu Kunst, Literatur, Theater - und fürs Segeln.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>