In Love With - Axel Erotic

Monsieur Darrifourcq, wie haben Sie das gemacht?

Allein unter Aufbietung von Geige (Théo Ceccaldi), Cello (Valentin Ceccaldi), Schlagzeug, Perkussion und ein wenig Zither („M. Le Conducteur“ Sylvain Darrifourcq) gelingt dem von Paris aus agierenden Trio In Love With mit Axel Erotic (Atypeek Music/Becoq Records) ein ungemein beredtes Album, das aufzeigt, wie lautmalerische Narration selbst auf Basis eines befreit aufspielendem Jazz-Selbstverständnis im Modus der Nachvollziehbarkeit gelingt. Ein Album, das perlt, prickelt und – ohne sich labernd aufzudrängen – enorm viel erzählt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

In Love With: "Axel Erotic" (Atypeek Music/Becoq Records)

In Love With: “Axel Erotic” (Atypeek Music/Becoq Records)

Der Warmspieler Bien Peigné En Toute Occasion (bien choisi ça!) bringt sich selbst über ein serielles Schichtverfahren und impulsives Schlagzeug rasch zur Räson. Hier ist ordentlich was im Busch, und In Love With klopfen gehörig drauf. Doch anstatt des Weiteren bloß in Raserei auszuarten, sorgt A Saveur De Très Beurre für jene Portion Suspense, mit dem Axel Erotic seinen Schweiss fortan als Pheromon einzusetzen versteht.

Indes verweigert sich der Plot der generischen Festlegung: Film noir, Nouvelle Vague, hier ein Schuss Alain Resnais und dort eine Prise Jacques Tati – wenn nicht gerade das zum Bass umfunktionierte Cello an einen Louis de Funes gemahnt, der mit all dem nicht einverstanden sein will – und sich entsprechend daneben benimmt. Es scheint, als ob Sylvain Darrifourcq mit seinen Launen jenen unausweichlichen Lauf der Dinge vorgibt, dem seine Kollegen an den Saiten ausgeliefert sind. Die sich mit unorthodoxem Handeln trotzdem aus der Affäre zu ziehen wissen: Stoff, aus dem Unterhaltung gewoben wird.

In Love With -  Official Square (Atypeek Music)

In Love With – Official Square (Atypeek Music)

Ohne Organisation geraten bekanntlicher Weise selbst wirrste Wendungen ins Stocken. Als Regisseur und Dramaturg hält Sylvain Darrifourcq die Fäden zusammen und verhindert so – souverän und sicher – jegliches Abdriften ins Autoreferenzielle. Wenn sich auf Axel Erotic etwas verselbstständigt, dann ist es ein klarer Sinn für die Struktur und das Tempo der Komik. Man kann es als herzerfrischend bezeichnen. Oder als visionär. Film ab.

facebook.com/sylvain.darrifourcq

tricollectif.bandcamp.com/album/axel-erotic

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>