Spook - Blurred Head And Scrambled Eggs

Edelmut und Leichtsinn

Aus Lausanne stammt Spook, ein Trio bestehend aus Coralie Lonfat (Electronics), Jamasp Jhabvala (Violine) und Dominic Frey (Drums). Mit Blurred Head And Scrambled Eggs (Atypeek Music) ist ihnen ein spektakuläres Debütalbum gelungen, das sämtliche Synapsen zum ultimativen danse débil auffordern könnte, würden Spook ihre mal kraftvolle, mal zerfahrene Melange aus verdichteten Metal-Zitaten, Elektroakustik und Virtuosität nicht mit jede Menge humorvoller Phantastik auflockern.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Spook: "Blurred Head And Scrambled Eggs" (Atypeek Music)

Spook: “Blurred Head And Scrambled Eggs” (Atypeek Music)

Es ist nicht allein die räumliche Nähe, die an The Young Gods denken lässt, sobald Coralie Lonfat ihre gesampelten Bratzgitarren ins Spiel bringt. Doch wo sich ihre Eidgenossen streng dem Songformat verschrieben haben, blenden Spook derlei Einschränkungen völlig aus. Und dennoch erwächst aus den oftmals fulminant auf die Zwölf gehenden Kompositionen stets ein gewisses Maß an strukturierter Disziplin, was den Gesamteindruck erhärtet, dass es sich bei Blurred Head And Scrambled Eggs um weitaus mehr als eine weitere Zurschaustellung des blanken Nichts handelt.

Gleichzeitig revidiert ein erfreulich spürbarer Spieltrieb jeglichen Verdacht einer ästhetischen Erziehungsmaßnahme. Insofern verspricht auch der Albumtitel nicht zu viel: Das Banale reibt sich am Sophistischen, die Regularien der Separation von Edelmut und Leichtsinn versagen angesichts einer mutigen Renovation dessen, was leider allzu oft unter dem (Un-) Begriff des „Noise“ subsumiert wird.

(atypeekmusic.com)

(atypeekmusic.com)

Wir haben es hier mit einer genuin frei florierenden Auffassung zu tun, die sich in unzähligen Wendungen (und einigen Finten) entlädt. Irgendwo zwischen Improvisation und Konstruktion bilden Kulminationspunkte eine Kette, die sich als verlässliche Orientierungshilfe erweist, sofern ein Verzicht auf Sicherheiten bereits im Vorfeld verhandelt wurde. Mal wieder ein Album von der Sorte: Unverhofft kommt öfter als man denkt. Formidabel!

spook.ch (under construction)
atypeekmusic.com/Spook.html
spooknoise.bandcamp.com

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>