Labirinto - Gehenna

Allen Ernstes Death Metal

Von räudiger Monumentalität beseelt, ziehen die Post-Metaller aus São Paulo auf ihrem zweiten Longplayer innerhalb von knapp zehn Jahren Band-Existenz vom Leder der Riff-Besessenheit. Unter der Ägide von Produzent Billy Anderson (Neurosis, Swans) innerhalb von neuen Tagen entstanden, behelligt Gehenna (Pelagic Records/Cargo) jegliche Indifferenz mit einer Stunde massiv verdunkelter Aufregung, deren brutales Engagement nicht zuletzt den Nachweis erbringt, dass Präzisionsarbeit Bedrohungsszenarien heraufbeschwören kann, die selbst einer intuitiven Affirmation die Knie schlottern lässt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Labirinto: "Gehenna" (Pelagic Records/Cargo)

Labirinto: “Gehenna” (Pelagic Records/Cargo)

Die Band um das Ehepaar Muriel Curi und Erick Cruxen ließ sich bis dato erst einmal zu einem kompletten Langspieler hinreißen. Vor rund sieben Jahren, mit Anatema. Einem gleichermaßen erhebenden wie würdevoll voranschreitenden Postrock-Epos, auf dem man sich erfolgreich darum bemühte, zahlreiche Momente aus Ruhe und Einkehr spannungsreich zu gestalten. Damit ist auf Gehenna weitestgehend Schluss. Und was auch immer Labirinto dazu verführt haben mag, dem gebremsten Schaum samt seiner Prog-Alluren zu entsagen: Das Bekenntnis zur Anrufung von apokalyptischer Rigorosität steht ihnen voll und ganz zu.

Schließlich härten sie ihren Sound heutzutage nicht um des schnöden Strebens nach Effekthascherei aus, sondern legen nach wie vor gehobenen Wert auf eine enge Verzahnung der in jeglichen Anflug von etwaiger Entspannung eingewirkten Laufmaschen. Ja, Gehenna ist „tight as fuck“, aber darüber hinaus mit dermaßen viel besorgniserregender Potenz ausgestattet, dass selbst ein mental gut gesattelter Hörer keinen Anlass mehr wird erübrigen können, um angesichts des Artwork die Nase zu rümpfen. Denn: Vielleicht ist Gehenna das erste Album, dem man nachsagen könnte, dass auf ihm „Death Metal“ wörtlich genommen wurde. Möge die angekündigte Europa-Tour recht bald konkrete Formen annehmen!

labirinto.mus.br
facebook.com/labirintoband
labirinto.bandcamp.com
pelagic-records.com

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>