Pfade durch die Musiklandschaft Australien XXXIX

Ein Jazztemperament

Beim Internationalen Klarinettenfestival in Assisi im Jahr 2013 fiel Alice Humphries anlässlich der Prämierung ihres Stücks Wildflowering für Klarinettenquartett, einem Auftragswerk einer westaustralischen Formation dieser Besetzung, auf und noch im selben Jahr wurde die aus Perth stammende Cross-over-Komponistin für The World rushes on mit dem Preis für das Werk des Jahres in der Kategorie Jazz durch die Institution Australian Music Centre ausgezeichnet. Aber zwischen welchen Welten bewegt sich die Newcomerin eigentlich?

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Alice Humphries dirigiert (Australian Music Centre).

Alice Humphries dirigiert (Australian Music Centre).

Ihre vor Energie und Lebensfreude berstende Künstlernatur kommt dem Talent zum zeitgenössischen australischen und britischen Jazz sicher am nächsten, doch ist Alice Humphries ihrer Ausbildung in Melbourne gemäß ebenso versiert in Neuer Musik klassischer Schule.

Ausschnitt aus Alice Humphreys' 'Underto`w' für Kammerorchester (Australian Music Centre)

Ausschnitt aus Alice Humphreys’ ‘Undertow’ für Kammerorchester (Australian Music Centre)

Weitere Aufträge ließen nicht auf sich warten: 2015 konnte sie für das Melbourne Symphony Orchestra das nur neunminütige Stück Undertow (“Unterströmung”) schreiben, für das sie eine sehr individuelle Besetzung aus Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, zwei Hörner, zwei Trompeten, Tuba, Schlagzeug, Harfe und Klavier mit Streichern vorsah.

Dank eines großzügigen Stipendiums der akademischen Stiftung Alan C. Rose wurde es ihr ein Jahr später ermöglicht, Hystericus, ein von Samantha Wolf in Auftrag gegebenes Werk für Flöte, Bassklarinette, Violine und Cello dem Publikum nahezubringen. Es wurde am 7. März 2016 in der Melba Hall der Universität von Melbourne uraufgeführt.

Bei 'Undertow' (2015) handelte es sich um ein Auftragswerk des Melbourne Symphony Orchestra, das hier unter der Leitung von Sir Andrew Davis zu sehen ist (MSO Orchestra & Chorus, 30.8.2012, CC-Liz.).

Bei ‘Undertow’ (2015) handelte es sich um ein Auftragswerk des Melbourne Symphony Orchestra, das hier unter der Leitung von Sir Andrew Davis zu sehen ist (MSO Orchestra & Chorus, 30.8.2012, CC-Liz.).

Dabei blieb es nicht: Auch in der Anglikanischen Kirche St. Stephen’s von Richmond, in der Oper von Sydney und im Iwaki-Auditorium Melbourne sowie im WAAPA Music Auditorium ihrer Heimatstadt Perth erklangen bereits ihre vom Jazz und hier insbesondere von der Klarinette geprägten Kompositionen, die sowohl vom Tasmanischen Symphonieorchester als auch vom Jazzgroove Mothership Orchestra zu Gehör gebracht wurden.

Offizielle Website

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>