Sharon Brauner „Jewels“ – Jiddische Evergreens neu verpackt

Das Multitalent Sharon Brauner – Schauspielerin bei Theater, Film und Fernsehen, Regisseurin, Kabarettistin und Musikerin – präsentiert mit ihrem dritten Studioalbum traditionelle jiddische Lieder in neuem Gewand. Man möchte meinen, dass eine solche Melange in der Moderne kaum Anklang findet – aber im Gegenteil: Sharon Brauner liefert mit „Jewels“ ein Meisterwerk und zugleich eine amüsante Geschichtsstunde deutsch-jiddischen Liedguts ab.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Endlich auf CD: Sharon Brauner singt jiddische Evergreens / Foto: Mathias Bothor

Endlich auf CD: Sharon Brauner singt jiddische Evergreens / Foto: Mathias Botor

Die gebürtige West-Berlinerin, die seit ihrer Hochzeit 2012 eigentlich Sharon Freifrau Teuffel von Birkensee heißt, entstammt einer jüdischen Familie, hat sich nach eigener Aussage jedoch religiös nicht besonders mit dem Judentum identifiziert. Vielmehr interessiert sie sich für die Kultur und die alten Lieder. Diese kleidet sie bereits seit Jahren in neue musikalische Gewänder, aber erst jetzt erscheinen sie auf CD.

Jiddisch wird seit gut tausend Jahren in weiten Teilen Europas gesprochen. Das bekannteste jiddische Lied ist durch die Interpretation der Andrews Sisters von 1938 sicherlich „Bei mir bist du schoen“, das bereits 1924 für ein Musical geschrieben wurde. „Jewels“ beginnt und schließt mit zwei verschiedenen Interpretationen des Klassikers „Bay mir bistu sheyn“ – einmal bei Tage, einmal bei Nacht an der Copacabana in Rio mit chillig-südamerikanischen Klängen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>