Collapse Under The Empire - The Fallen Ones

Erahnt erhaben

Collapse Under The Empire: "The Fallen Ones" (Finaltune Records/Broken Silence)

Collapse Under The Empire: “The Fallen Ones” (Finaltune Records/Broken Silence)

So auch die Veröffentlichung erst am Freitag, dem 20. Oktober ansteht, ziemt es sich angesichts der Qualität von The Fallen Ones (Finaltune Records/Broken Silence), dem neuen Album der Postrock-Ästheten Martin Grimm und Chris Burda alias CUTE, die frohe Botschaft bereits heute zu verkünden: Frei von Selbstwiederholung wird ein Panoptikum der Emotionen aufgerufen, das sich seinen herausragenden Sound redlich verdient.

Im Sinne des auszusprechenden Lobs besonders auffällig: Wie es dem Duo gelingt, klangliche Materialien in ihren weitläufigen Klangkosmos einzuweben, die man dort zuvor nicht erwartet hätte. Aktuell gängige Versatzstücke zwischen EDM und Neo-Klassik bereiten CUTE zu einem endogen beheimateten Ganzen auf, das in Hülle und Fülle dort ansetzt, wo sich Verzweiflung und Hoffnung kaum mehr voneinander unterscheiden lassen.

Doch bei aller Schwere, die Grimm und Burda zuvor oft, gerne und gekonnt heraufbeschwörten, überwiegt ein gefühltes Element des Aufbruchs. Dem des „Jetzt erst recht“. Das dystopisch Verwertbare erfährt eine Umwertung, die insofern bemerkenswert ist, als sie den emotionalen Kern ihres Unterfangens an keiner Stelle verrät. Sorglosigkeit ist nach wie vor kein Thema für die ausladenden Soundscapes, die CUTE sorgsam kreieren. Doch wissen sie, wie man tumbe Einseitigkeit auskontern kann. Mit The Fallen Ones, einem Album, das trotz seines Titels gar erhebende Wirkung zeitigt. Und Erhabenheit erahnen lässt.

Dark Water:
youtube.com/watch?v=CcEY6tVBgec

collapseundertheempire.com
facebook.com/collapseundertheempire

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>