The Cascades - Diamonds And Rust

Retrospektive im Voraus

The Cascades: "Diamonds And Rust" (Echozone/Soulfood)

The Cascades: “Diamonds And Rust” (Echozone/Soulfood)

Nach fünf Alben hieß es für die deutsche Goth/Darkrock/Postpunk-Formation zwischenzeitlich: Feierabend! Doch neu konsolidiert – mit dem „alten“ Sänger Markus Wild – begeben sich The Cascades auf zu neuen Ufern. Zum Restart eine Werkschau: Diamonds And Rust (Echozone/Soulfood), 28 (!) Tracks auf zwei CDs. Ein wahres Füllhorn für Fans. Und solche, die es noch werden – werden.

Der die bandeigene Kompilation eröffnende Treffer Wenn der Regen kommt offeriert schon mal einen ersten Ausblick auf das, was alsbald aus den Garküchen der einst immens umtriebigen Band nach außen dringen wird, um dunkle Gaumen zu verwöhnen. Doch zunächst: Ein umfangreicher Blick zurück (samt insgesamt vierer Demo-Versionen), von dem sich mehr als nur exemplarisch ableiten lässt, wie The Cascades zwischen 2001 und 2009 (mit dem vorläufig letzten Album Something To Happen) zu Werke zu gehen pflegten.

Aus dem „Berliner Umfeld“ (Scream Silence, Dreadful Shadows etc.) stammend, entwickelten The Cascades einen zunehmend eigenständigen Stil, der sich zusehends von den üblichen Vorbildern des Genres zu emanzipieren verstand. Diamonds And Rust liefert entsprechende Nachweise zuhauf. Und macht – auch auf die volle Distanz – mächtig Laune. Zumindest für Neueinsteiger essentiell.

Album Trailer:
facebook.com/thecascadesofficial/videos/1697873000252501

Wenn der Regen kommt:
youtube.com/watch?v=2yNhX9RneG4

thecascades.de
facebook.com/thecascadesofficial

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>