Interview mit Pat Splat (F.K.Ü.)

„Die Kombination aus Horrorfilm und Thrash Metal ist nach wie vor der Gipfel der Gefühle“

F.K.Ü. (Despotz Records)

F.K.Ü. (Despotz Records)

amusio: „Was hältst du von aktuellen Horrorfilmen und Horrorserien?“

Pat Splat: „Es gibt da so einige Regisseure, denen es gelingt, den alten Geist mit neuer Verve zu beleben. Ich denke da an Filme wie Void oder Cabin In The Woods. Deren frische Herangehensweise macht Spaß. Hingegen erweisen sich Remakes zumeist als reine Zeitverschwendung. Wenn etwas nicht zerbrochen ist, warum sollte man es dann kitten?“

amusio: „Könnt ihr euch vorstellen, ein Album den moderneren Ausprägungen des Horrorfilm-Genres und seiner Motive zu widmen? Twin Peaks, Martyrs, A Serbian Film, Funny Games oder Antichrist?“

Pat Splat: „Vor einigen Jahren trugen wir uns mit dem Gedanken, der Nouvelle Vague des asiatischen Horrorfilms Tribut zu zollen. Filmen wie Ringu, Audition, A Tale of Two Sisters oder Shutter. Aber dazu ist es dann doch nicht gekommen. Vielleicht auch, weil wir uns dann alle langes, glattes, schwarzes Haar hätten wachsen lassen müssen, um möglichst authentisch schaurig auszusehen (lacht). Aber im Grundsatz haben wir überhaupt nichts dagegen, uns moderneren Sujets zuzuwenden. Mal schauen…“

F.K.Ü.: "1981" - full package (Despotz Records/Cargo)

F.K.Ü.: “1981″ – full package (Despotz Records/Cargo)

amusio: „Müsste dies aber nicht auch stilistische Modifikationen nach sich ziehen? Erweist sich Trash Metal heutzutage ohnehin nicht als Tribut an sich selbst? Oder gibt es nach wie vor Optionen, das Genre mit einem eigenen Stil zu modifizieren, ohne seine Grenzen zu sprengen?“

Pat Splat: „Ach komm, zollt denn nicht jede Form der Musik Tribut an sich selbst? An gewisse Formeln und alte Helden, die sich einfach nicht verleugnen oder überwinden lassen?! Man sollte keine Angst davor haben, sich bei ihnen zu bedienen. Denn solange das Bauchgefühl das Nachdenken dominiert, wird immer etwas von Relevanz dabei herauskommen, das all die Mühen – und die Aufmerksamkeit – lohnt.

amusio: „Die Tage tourt ihr durch euer Heimatland. Besteht Hoffnung, dass ihr bald auch mal in südlicheren Gefilden unterwegs sein werdet?“

Pat Splat: „Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit. Wir befinden uns gerade auf der Suche nach Bookern, die es mit uns aufnehmen wollen. Ich hoffe sehr, dass es klappt. Hoffen wir, wie immer, das Beste.“

moshoholics.com
facebook.com/moshoholics

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>