Phototaxis - Neverlander

Signatur der Engel

Phototaxis: "Neverlander" (Backseat/Soulfood)

Phototaxis: “Neverlander” (Backseat/Soulfood)

Auf seinem bereits vierten Longplayer (Backseat/Soulfood, ab 26. Januar) passt bei dem zwischen Duo, Quartett und Sextett variierenden Electro-Soulpop-Sechser aus Tel Aviv-Jaffa alles zusammen: Neverlander, Engelswesen, die in Balance und innerer Aufrichtigkeit schweben, streben – wenn auch auf dunklen Pfaden – dem Licht entgegen: Phototaxis. Passieren auf ihrem Drift die Gefilde von Moloko, Monophona oder Oscar And The Wolf. Lassen dabei jedoch keinerlei Federn. Sondern finden zu einem originell-originären Ausdruck, der kühle Klarheit mit wohliger Wärme amalgamiert.

Und dies selbst dann, wenn Sängerin Yael Feldinger die trotzige Soul-Röhre avisiert (All Eyes On Me) oder folkige Verzärtelungen einstreut (Identify). Schließlich zählt nicht etwa abgehoben-ätherisch edle Einfalt als wahre Größe. Sondern das Wagnis, mit jedem einzelnen Song die dem Album zugrundeliegende Ästhetik neu aufzufächern. Variationsvermögen wird so zur Signatur.

Dabei sind es vor allem jene zwielichtigen Schattierungen, die sich durch Neverlander ziehen, – und jede noch so klar formulierte Idee vorübergehend ins Wanken geraten lassen – denen das Album seine Souveränität im Umgang mit den investierten oder auch nur exemplifizierten Emotionen verdankt. Die Moritat zum Abschluss (Annie The Ripper) scheint diesen Eindruck nur bekräftigen zu wollen.

Neverlander:
youtube.com/watch?v=RzcNiky1J2s

01.02. Bielefeld (Forum)
02.02. Hannover (Kulturpalast)
06.02. Straubing (The Raven)
07.02. Stuttgart (Cafe Galao)
09.02. CH-St. Gallen (Grabenhalle)
10.02. CH-Basel (Parterre One)

phototaxismusic.com
facebook.com/Phototaxis

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>