Carla Bruni „Little French Songs“ – Hier zeigt sie ihre temperamentvolle Seite

Fünf Jahre musste man sich gedulden, auf Carla Brunis viertes Studioalbum warten. Aber es hat sich gelohnt: „Little French Songs“ ist ein Meisterwerk französischer Liedkunst – wenn auch gewohnt zurückhaltend –, das qualitativ nahtlos an das herausragende Debütalbum „Quelqu’un m’a dit“ von 2002 anschließen kann. „Das Album ist eine Hommage an all die berühmten französischen Lieder“, beschrieb die ehemalige Präsidentengattin ihr neues Album bei der ECHO-Verleihung am 21. März in Berlin.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Carla Brunis viertes Studioalbum ist ein Singer/Songwriter-Meisterwerk / Foto: Universal Music

Carla Brunis viertes Studioalbum ist ein Singer/Songwriter-Meisterwerk / Foto: Universal Music

Und tatsächlich ist „Little French Songs“ herrlich Französisch – auch wenn durchaus auch auf Italienisch und Englisch gesungen wird. Carla Bruni haucht die elf von ihr selbst geschriebenen und komponierten chansonesk-folkigen Songs wie gewohnt mit zarter, aber rauer Stimme, die hier und da über einer Melodie bricht. Gerade das macht den Gesang der 45-Jährigen so unverwechselbar und sympathisch. Es muss halt nicht immer alles perfekt sein, vor allem nicht, wenn Carla Bruni uns mit ihrem neuen Werk ihre feurige Seite zeigt.

Aufsehen erregte ja schon vor Veröffentlichung des Albums der freche Song „Mon Raymond“, den die schöne Französin Ende März live bei der ECHO-Verleihung gesungen hatte. Als Liebeserklärung an ihren Gatten, den ehemaligen französischen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy, heißt es dort: „Et bien qu’il porte une cravate, mon Raymond est un pirate“, in etwa: „Und obwohl er eine Krawatte trägt, ist mein Raymond ein Pirat“.

Aber auch ein weiteres Lied könnte indirekt ihrem Mann, seiner Politik und seinem Staatsgeist gewidmet sein. Im manchmal an ein Kinderlied erinnernden „Pingouin“ geht es um einen unbeholfenen Pinguin, dem es an Manieren und Persönlichkeit fehlt. Französische Medien spekulieren daher, dass es sich um ein Spottlied über Sarkozys Nachfolger François Hollande handele.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>