Divinyls-Sängerin Chrissy Amphlett ist tot

Die 53-jährige Australierin verstarb am Sonntag an den Folgen eines Brustkrebsleidens. Wegen der gleichzeitigen Erkrankung an Multipler Sklerose konnte sie sich weder einer Strahlen- noch einer Chemotherapie unterziehen. Ihre Familie und Weggefährten loben, wie kämpferisch sie mit ihrem Schicksal umgegangen sei.

Amphlett gab 2007 bekannt, an Multipler Sklerose erkrank zu sein. 2010 folgte die Diagnose Brustkrebs, den sie aber 2011 besiegt zu haben schien. Nach einem langen Kampf mit beiden Krankheiten starb sie am 21. April 2013 im Kreise ihrer Familie, wie ihr Ehemann Charles Drayton mitteilte.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!
Der amerikanische Multiinstrumentalist, mit dem Amphlett 14 Jahre verheiratet war, verabschiedet sich von seiner Frau in einem offiziellen Statement mit den Worten: „Chrissys Licht scheint so hell. Ihr Leben war geprägt von Leidenschaft und Kreativität; sie hat es voll ausgeschöpft. Mit ihrer Charakterstärke und der Stärke ihrer Stimme hat sie starken, sexy, direkten Frauen den Weg geebnet.“

Mit nur 53 Jahren verstarb die kesse Frontfrau der Divinyls / Foto: ARIA

Mit nur 53 Jahren verstarb die kesse Frontfrau der Divinyls / Foto: ARIA

Größte Bekanntheit erlangte die 1959 geborene Christine Joy Amphlett als kokette Sängerin der Rockband Divinyls, die sie 1980 gemeinsam mit dem Gitarristen Mark McEntee gründete. Bis zu ihrer Auflösung im Jahre 1996 machte die Band viele Besetzungswechsel mit, Amphlett und McEntee aber blieben stets dabei. 2006 wurden die Divinyls in die Hall of Fame der Australian Recording Industry Association (ARIA) aufgenommen. Die Singleauskopplung ihres ersten Studioalbums „Desperate“ von 1982, „Science Fiction“, gilt seit 2001 als einer der „Top 30 Australian songs of all time“.

Ihr populärstes Musikstück war aber die 1991 veröffentlichte Selbstbefriedigungshymne „I touch myself“, die in Australien Platz 1 der Charts erreichte. Im Hinblick auf ihr eigenes Schicksal richtete Amphlett eine ganz besondere Erwartung an den Song, wie ihr Ehemann in seinem Statement beschreibt: „Chrissy hofft, dass ihr weltweiter Hit ‚I touch myself‘ verwendet wird, um alle Frauen daran zu erinnern, jährliche Brustkrebsuntersuchungen vornehmen zu lassen.“

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>