Gold und Platin für Daft Punk

Von hinten durch die Brust ins Auge: So in etwa hat sich das Duo Daft Punk mit seinem aktuellen Album „Random Access Memories“ und der Single „Get Lucky“ in den deutschen Charts festgesetzt. Nach der Poleposition in den Single-, Album- und Streamingcharts machen es sich die Franzosen nun auch in den Airplaycharts bequem. So viel Präsenz zeigt sich auch in den Verkaufszahlen und bringt Edelmetall für die French-House-Musiker.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Heimsen Edelmetall ein: Daft Punk / Foto: David Black

Heimsen Edelmetall ein: Daft Punk / Foto: David Black

Dass es Daft Punk an die Spitze der Airplaycharts geschafft hat, verwundert fast ein bisschen, da ihre Musik eigentlich nicht zum Standard des Durchschnittsradiosenders gehört. Die funkig angehauchte Single „Get Lucky“ zog dennoch in die Airplaycharts ein und gehört damit derzeit zu den meistgespielten Songs im deutschen Radio. Das ist bisher keiner Daft-Punk-Single gelungen.

Darüber hinaus verkaufte sich die Kollaboration mit Pharrell Williams und Nile Rogers über 300.000 Mal und hat somit Platinstatus erreicht. Auch die Platte, die am 17. Mai erschienen ist, knackt die Gold-Marke von 100.000 Verkäufen.

Seit 1993 machen Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter als Daft Punk gemeinsam Musik. Beide haben es trotz ihres medialen Erfolgs bis zum heutigen Tag geschafft, ihre Privatsphäre zu schützen, indem sie ihre Gesichter nie der Öffentlichkeit zeigen. Seit 2001 tragen sie bei Auftritten die für Daft Punk typischen Robotermasken.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

3 Antworten auf Gold und Platin für Daft Punk

  1. Pingback: Pharrell Williams 24 Stunden Video zu ‘Happy’ – amusio.com

  2. Pingback: Bizarr: Russischer Polizeichor singt „Get Lucky“ von Daft Punk – amusio.com

  3. Pingback: Robin Thicke „Blurred Lines“ – Justin Timberlake für Arme – amusio.com – Musik Magazin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>