Funkrock süß-scharf: Cyril Neville und seine neue CD „Magic Honey“

Er ist mit Keith Richards befreundet, tourte mit den Stones durch Stadien, arbeitet mit Bob Dylan zusammen und hat mit Bono von U2 Songs geschrieben. Mit seiner Kombi aus Hut und Kopftuch geht er auch als Mode-Ikone durch. Doch den wichtigsten Beitrag zur Musikgeschichte leistete Cyril Neville im Familien-Unternehmen der Neville Brothers und der Genre-definierenden Funk-Band seines Bruders Art, den Meters.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Im Alter – Cyril Neville ist 64 Jahre jung – kehrt der Percussionist und Sänger wieder zu seinen Wurzeln zurück – und die liegen im Blues. Aber nicht dem der reinrassigen Art. Als tief in der Tradition von New Orleans verankerter Kosmopolit köchelt Neville seinen Blues in der Art des kräftig gewürzten Südstaaten-Eintopf Gumbo auf – mit leckeren Zutaten aus Rock, Funk, Soul und Reggae.

Hut und Kopftuch: Cyril Neville. Foto: Jerry Moran / ruf Records

Hut und Kopftuch: Cyril Neville. Foto: Jerry Moran / Ruf Records

„Magic Honey“ ist Nevilles bislang packendstes und geschmackvollstes Solo-Werk, aufgenommen im Studio als wäre es ein Live-Album. Geholfen hat ihm dabei die erste Garde des Südstaaten-Soul.

Die New-Orleans-Ikonen Dr.John und Allen Toussaint geben sich auf zwei Songs an den Tasteninstrumenten die Ehre. Die Gitarristen Mike Zito und Walter Trout veredeln mit griffigen Soli Songs wie „Running Water“ oder „Working Man“. Produziert hat das Werk David Z (Prince, Etta James). Ihm ist der raue, knackige Sound zu verdanken.

So schafft es Cyril Neville Funk-Fans, hemdsärmelige Rock’n’Roller und Blues-Enthusiasten gleichermaßen zu bedienen. Wir empfehlen: Laut hören!

Cyril Neville: Magic Honey, Ruf Records

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Bernd Schwope

Journalist, DJ und leidenschaftlicher Plattensammler, wohnt und arbeitet in Langenhagen bei Hannover. Seine Vorliebe gilt schwarzer Musik von Soul/Funk über Jazz bis zu Chicago House. Motto: Es gibt nur gute oder schlechte Musik.

Eine Antwort auf Funkrock süß-scharf: Cyril Neville und seine neue CD „Magic Honey“

  1. McWodni sagt:

    insgesamt sehr informative Website; speziell der Artikel über Cyril Neville hat mich zum Kauf animiert und ich bin begeistert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>