Ludwig van Beethoven, komm zurück !

Der Star von heute trägt Künstlername. Beethoven (1770-1827), Vollstrecker der Wiener Klassik, Wegbereiter der Romantik, Buddy von Haydn und Goethe, hatte aber keinen solchen. War wohl nicht angesagt, damals.

Würde er heute leben, vielleicht wäre er als „L in the V in the B“ bekannt. Oder als „Luddy“. Oder „Great B“. Oder vielleicht hätte ihm PR-Berater den Namen „Paul Northwall“ anempfohlen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Beethoven, Beathoven? Artwork: Andreas Quast.

Beethoven, oder Beathoven? (Artwork: Andreas Quast)

Wer weiß das schon. Jedenfalls kennt man ihn noch heute, er war und ist ein Star. Und wenn Sie mich fragen, welchen Musiker ich gerne wieder zum Leben erwecken würde, dann wäre es LvB.

Können wir den Versuch eines Interviews wagen? Ich glaube ja.

AQ: Guten Tag Herr Beethoven, wie geht es Ihnen?

LvB: Ich bin ziemlich beschäftigt, aber es geht mir gut, danke der Nachfrage.

AQ: Sie sind ja als einer der kreativsten Köpfe im Musik-Biz bekannt. Woran arbeiten Sie gerade?

LvB: Nun, natürlich fühle ich mich meinen Fans wie auch Mäzenen verpflichtet, stets an neuen Kompositionen zu tüfteln. Wie Sie sich sicher denken können nimmt das einen Großteil meiner Zeit in Anspruch.

AQ: Wenn man so beschäftgt ist, hat man da noch Zeit für die Familie.

LvB: Nun ja, Beruf kommt ja von Berufung, und da muß man Prioritäten setzen. Ich versuche jedoch meine sozialen Kontakte nicht zu vernachlässigen. Nicht zuletzt ziehe ich ja aus den Menschen und ihren Geschichten einen großen Teil meiner musikalischen Inspirationen.

AQ: Das freut mich. Wo würden Sie sagen wird sich die Musik in den kommenden hundert Jahren hinentwickeln?

LvB: Das ist eine leichte Frage. Es wird immer hervorragende Musiker geben, die in ihrem Genre neue Standards setzen. Und es wird immer die etwas einfachere Unterhaltung geben, die weniger kompliziert ist und leichter die breiten Massen erreicht. Es spielt keine Rolle wie hochentwickelt Musik ist, sie muss gefallen. Wenn Sie allerdings ein gewisses künstlerisches Niveau erreicht haben, so wie es mir nachgesagt wird, dann ist eine Rückentwicklung unverzeihlich. Man hat also auch eine gewissen Erwartungsdruck.

AQ: Abschließend noch eine letzte Frage: wie beginnt Ludwig van Beethoven eigentlich seinen Tag.

LvB: (lacht) Natürlich mit einer Tasse Kaffee.

AQ: Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für dieses Interview genommen haben.

LvB: Gern geschehen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>