Jupiter Jones “Rennen + Stolpern” nicht in ihrem neuen Video

Langsam aber sicher geht es für die vier Musiker aus der Eifel mit großen Schritten Richtung Album-Release. Nach „Denn sie wissen was sie tun“ präsentieren „Jupiter Jones“ nun ein zweites Video zum Song „Rennen + Stolpern“. Mit der Ballade „Still“ haben die Mannen um Nicholas Müller im Jahre 2011 einen echten Hit gelandet. Es war der meistgespielte Radio-Song des Jahres. Das neue Album wird „Das Gegenteil von Allem“ heißen und am 11.10.2013 erscheinen. Einen zweiten Vorgeschmack kann man nun in Form des Clips zum Song “Rennen + Stolpern” erhaschen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Voll am Start: Jupiter Jones / Foto: Sven Sindt, Sony Music

Voll am Start: Jupiter Jones / Foto: Sven Sindt, Sony Music

Im Video zur ersten Single „Denn sie wissen was sie tun“ probierten Jupiter Jones eine Western-Persiflage mit Starbesetzung aus: Ferris MC und Jennifer Weist von Jennifer Rostock sollten Video und Song die nötige Starpower verleihen.

Das Resultat ist aber ein eher halblustiger Clip zu einer irgendwie fade wirkenden Kreisch-Nummer. Es war wohl der Versuch einer Reise zu den Anfängen der Band in 00er-Jahren.

Mit „Rennen + Stolpern“ präsentieren sich „Jupiter Jones“ so, wie sie 2013 nun einmal sind: Poppiger denn je. Die Visualisierung des Songs entspricht nicht der Hau-Drauf-Optik des Vorgänger-Videos und zeigt dem Inhalt des Songs entsprechend eher nachdenkliche Bilder und eine Performance der Band in einer lichtdurchfluteten Lagerhalle.

Schauplatz ist das in Musikvideos derzeit äußerst beliebte Amerika. Genauer gesagt New York. Textlich dreht sich „Rennen + Stolpern“ ganz allgemein um die Befindlichkeiten des menschlichen Daseins. Themen sind dabei Liebe, Älter-werden und der Mut etwas Neues zu wagen.

Hier der Link zum Video:

Jupiter Jones — Rennen + Stolpern – MyVideo

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Peter Geuze

Lebt und arbeitet als Musiker, Musiklehrer und freiberuflicher Musikredakteur in Leipzig. Lieblingsthema ist rockige Gitarrenmusik, aber auch für andere Klänge hat er stets ein offenes Ohr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>