Friska Viljor heute Abend im Modernes in Bremen – Schwedischer Indie-Trash vom Feinsten

Wer die Frontmänner Daniel Johansson und Joakim Sveningsson kennt, kennt auch die Geschichte von Friska Viljor: Eigentlich wollten die beiden besten Freunde lediglich ihren Liebeskummer im Alkohol ertränken, als sie in einer durchzechten Nacht in einem Stockholmer Aufnahmestudio endeten. Das war 2005. In jener Nacht wurde der Grundstein für ihr Debütalbum ‘Bravo!’ gelegt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Die zwei Jungs verbanden auf dieser Platte ihren eigenen Indie-Rock-Stil mit betrunkenem Folk-Pop, der berührte.

Friska Vilijor (Foto: ChristianRockstroem)

Friska Viljor
(Foto: Christian Rockstroem)

Die erste Singleauskopplung ‘Gold‘ stieg damals bis auf Platz 11 der Schwedischen Charts. Es folgten viele Konzerte, etliche Touren und weitere vier Studioalben.

Ihrem bekannten Trash-Pop sind Friska Viljor, benannt nach einem Fußballverein, natürlich auch beim aktuellen Album ‘Remember Our Name’ treu geblieben. Auch wenn sich ihr Stil weiterentwickelt hat, reifer geworden ist und nicht mehr jeder Song von Herzschmerz handeln muss.

Vor allem in Deutschland sind die Musiker, die diesen Sommer auf Europatournee waren, beliebt. Umso schöner, dass sie im Herbst nochmal bei uns vorbeikommen.

Wer sie also auf dem Hurricane Festival Ende Juni verpasst haben sollte, hat heute Abend im Modernes oder auch am 29. Oktober in Hamburg im Uebel & Gefährlich noch einmal die Möglichkeit, die beiden bärtigen Schweden live zu erleben.

Friska Viljor mit special guest Moll Flanders heute Abend um 20 Uhr im Modernes in Bremen, Neustadtswall 28.

Weitere Konzerttermine

29. 10. – Hamburg, Uebel & Gefährlich
30. 10. – Bielefeld, Forum
31. 1o. – Düsseldorf, New Falls Festival
01. 11. – Mannheim, Alte Feuerwache
03. 11. – Wien, WUK
04. 11. – Konstanz, Kulturladen
05. 11. – Wintherthur, Salzhaus
06. 11. – Kassel, Nachthallen

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Emilia Gallas

Musikliebhaberin, Literaturwissenschaftlerin, freiberufliche Journalistin und Musikredakteurin aus Bremen. Elektronische Sounds sind ihr willkommen, alle anderen aber auch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>