Phonebloks: Ein Smartphone im Baukasten-Prinzip

Ok, ich gebe zu: Ich stehe auf modulare Konzepte. Früher war es LEGO, heute sind es modulare Synthesizer. Und natürlich bin ich begeistert von der Idee des niederländischen Designers Dave Hakkens: Ein neues Smartphone, bestehend aus vielen Blöcken, die einfach auf einer Grundplatte aufgesteckt sind. Jeder Baustein enthält eine Komponente des Geräts, zum Beispiel Bluetooth, die Kamera oder den Speicher. Ist ein Bauteil defekt, muss man so nicht mehr das ganze Handy wegwerfen, sondern kann eben den betreffende Block lösen und einen neuen einsetzen. Das verhindert nicht nur Elektronikschrott, sondern ermöglicht dem Kunden, ein Gerät genau nach den eigenen Bedürfnissen zusammenstellen zu können.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Ein modulares Konzept - Das Handy ist leicht in seine Komponenten zerlegbar. (Quelle: phonebloks.com)

Ein modulares Konzept – Das Handy ist leicht in seine Komponenten zerlegbar. (Quelle: phonebloks.com)

Aber Phonebloks ist mehr als eine neue Handymarke. Es ist als offener Standard geplant, an dem sich so viel Firmen wie möglich beteiligen sollen. Denn so ein Projekt ist zu groß für ein einzelnes Unternehmen, das hat auch Hakkens bemerkt und deswegen ausdrücklich keine Crowdfunding-Kampagne losgetreten. Es ist vielmehr der Wunsch des Konsumenten nach einer derartigen Lösung, den der Initiator wecken möchte. So heißt es in den FAQ der Seite:
Copyright? – No, if you want to set up this platform please do, the sooner the better. Would appreciate it if you would keep me updated though, I might have some ideas for it!

Aber noch ist das kaum mehr als eine fixe Idee, die aber schon enorme Zustimmung in der Netzgemeinde findet. Und das, obwohl das Projekt erst seit vier Tagen läuft. Bis zum 29. Oktober wird per Thunderclap weltweit Unterstützung gesammelt, die dann gleichzeitig über die Social Media-Kanäle entfesselt werden soll. Schon jetzt haben sich mehr als 400.000 Unterstützer gefunden. Man kann förmlich dabei zusehen, wie eine Etappenziel nach dem anderen überwunden wird. Beeindruckend!

Alle Bausteine werden auf einer Grundplatte, der Base, angebracht.

Alle Bausteine werden auf einer Grundplatte angebracht.

Das ist mehr als nur ein Idee für ein neues Handy. Hier wird gerade ausgekundschaftet, was die Sozialen Medien wirklich bewegen können. Wird ein derartig großes Interesse genügen um Einfluss auf die Industrie zu nehmen? Oder wird der Endverbraucher wiedereinmal überhört, weil man ja mit dem aktuellen Modell der Konsumelektronik so herrlich viel Geld verdienen kann…
Es bleibt spannend!

Hier die Links:

http://www.phonebloks.com/

https://www.facebook.com/phonebloks

https://twitter.com/Phone_bloks/

https://www.thunderclap.it/projects/2931-phonebloks

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Eine Antwort auf Phonebloks: Ein Smartphone im Baukasten-Prinzip

  1. Pingback: Phonebloks – neues Konzept für Mobiltelefone – amusio.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>