Kassel: Wiederaufnahme von Puccinis „La Bohème“ im Staatstheater

Wer im Jubiläumsjahr von Richard Wagner und Giuseppe Verdi auch einmal andere Klänge im Opernhaus hören möchte, kann im Kasseler Staatstheater ab Ende September in den Melodien Giacomo Puccinis schwelgen. Dort hat man gleich zwei seiner großen Opern auf dem Programm. Nach der Premiere von „Tosca“ am 21. September wartet das Haus am 27. September mit der Wiederaufnahme von „La Bohème“ auf. Gerade Puccinis Opern sind ja für ihre wundervollen Melodien bekannt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Ensemble und Opernchor „La Bohème“ (Foto: N. Klinger, Quelle : Staatstheater Kassel)

Ensemble und Opernchor „La Bohème“ (Foto: N. Klinger, Quelle : Staatstheater Kassel)

Besonders „La Bohéme“ weiß mit ihren populären Arien „Che gelida manina“ („Wie eiskalt ist dies Händchen“), „Si. Mi chiamano Mimi“ („Man nennt mich Mimi“), dem Duett „O soave fanciulla“ („O liebliches Mädchen“) und vielen anderen musikalischen Highlights zu bezaubern. Am Dirigentenpult wird Alexander Hannemann für die Umsetzung dieses Zaubers zuständig sein.

Vor diesem gefühlvollen Hintergrund bietet die Szene reichlich Stoff zum Nachdenken. Gezeigt wird die bittere Armut der Künstler, Maler und Musiker Rodolfo, Marcello, Colline und Schaunard, die am Pariser Montmartre gemeinsam in einer WG leben. Die Kasseler Inszenierung entfaltet die Geschichte von Rodolfos tragischer Liebe zu der todkranken Mimi als Entwicklungs- und Pubertätsdrama. Haben die Bohèmiens zunächst ihre prekäre Situation noch mit Verve und Lebenslust überspielt, so wird angesichts des drohenden Todes von Mimi bald klar, dass sich „nicht alles immer wieder hinbiegen lässt“, wie der Regisseur Philipp Kochheim betont.

So werden in Puccinis Oper ausgelassene Lebenslust und traurige Sehnsucht gleichermaßen musikalisch thematisiert. Damit man seine faszinierende musikalische Welt ausgiebig genießen kann, bietet das Staatstheater Kassel ein Puccini-Spezial an: vier Karten (zwei für „Tosca“ und zwei für „La Bohème“) zum Preis von drei. Karten für die Wiederaufnahme am 27. September um 19.30 Uhr und das Puccini-Spezial gibt es an der Theaterkasse, Tel. (0561) 1094-222 und online unter www.staatstheater-kassel.de.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>