Deutschland kriegt wieder einen Papst: GHOST kommen auf Tour

Ghouls and Creeps, aufgepasst! Denn eure Meister der Finsternis und Herren der Fliegen wünschen euch Folgendes mitzuteilen: Okay, die erhabene Sprache halten wir nicht lange durch, also machen wir es kurz und simpel, denn Ghost, in den USA auch bekannt als Ghost B.C., kommen endlich wieder nach Deutschland und diesmal sogar mit einer Headliner-Tour!

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Da dampft's: Ghost kommen nach Deutschland (Foto: Katja Ogrin)

Da dampft’s: Ghost kommen nach Deutschland (Foto: Katja Ogrin)

Direkt nach ihren ominösen Dates mit Alice in Chains und Joey Jordisons Scar The Martyr in England machen Papa Emeritus II und seine namenlose Ghoul-Truppe sich auf ins unsere Lande, um den Ungläubigen die Worte Satans zu predigen. Ab dem 19. November dürfen Wiesbaden, Hamburg, Berlin, München und Köln sich also freuen, die weisen Worte der anonymen Herren aus Schweden, ähm, nein, dem Vatikan empfangen zu dürfen und mit einer Mischung aus düsterem Rock und Old School Heavy Metal eine herrlich fiese Show zu bekommen.

Wer den Kirchenclan supporten darf, ist bisher noch unklar, Fans von Slipknot drücken jedoch schon heimlich die Däumchen, dass Legenden-Drummer Joey Jordison mit seinem neuen Projekt Scar The Martyr nicht nur im UK den Vorhang für Ghost fallen lassen darf. Aber keine Sorge, sollte dies der Fall sein, hört ihr meine Wenigkeit einmal quer durch Deutschland brüllen.

Bis dahin heißt es dennoch: Ran an die Karten, denn die erste Headlinertour der (mittlerweile nicht mehr so neuen) Newcomer Ghost werden vermutlich weggehen wie Weihwasser nach einer verkaterten Nacht.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Anne-Catherine Swallow

Geboren 1987 in Heidelberg, aufgewachsen in Paris, Diplom Kreatives Schreiben & Kulturjournalismus aus Hildesheim. Zu haben für alles, was laut, düster und böse ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>