Markus Lanz entdeckt den Soul

John Newman bei “Wetten, Dass..?”

Nicht Justin Bieber, nicht Robbie Williams, sondern John Newman ist der Live-Stargast der nächsten „Wetten, dass..?“-Ausgabe im ZDF. Wetten, dass 98 % der deutschen Bevölkerung noch nie diesen Namen gehört hat? Aber vielleicht haben einige bereits den Song „Love Me Again“ im Ohr, der sich zaghaft in den Playlists einiger deutscher Radiosender breitmacht. In England steht die Debüt-Single des britischen Soul-Newcomers bereits auf Platz 1 der Charts. Die Engländer wissen halt, was gut ist. Der 23-Jährige mit Tolle und Anzug macht eben keinen Einweg-Pop, sondern authentischen Soul mit Sechziger-Jahre-Feeling – der aber frisch und modern klingt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Soul-Hoffnung im ZDF: John Newman. Photo Credit: Promo / Universal Music

Soul-Hoffnung im ZDF: John Newman. Photo Credit: Promo / Universal Music

Plump gesagt: Newman macht da weiter, wo Amy Winehouse aufgehört hat. Musikalisch betrachtet, versteht sich. Im Video zu „ Love Me Again“ jedenfalls steppt er vital über die Bühne. Er gibt den Soul-Crooner, der seinen Gefühlen freien Lauf lässt und beseelt auf die Knie fällt.

Ein Frischling im Pop-Geschäft ist Newman allerdings nicht. Im letzten Jahr gelang ihm mit dem Act Rudimental bereits ein Nummer-1-Hit. Am 27.September erscheint die zweite Solo-Single „Cheating“. Und am 11.Oktober das Album „Tribute“.

Fragt sich nur, warum das quotengeile ZDF ausgerechnet diesen (bislang) unbekannten Jung-Souler eingeladen hat? Weil kein Top-Star nach dem Tom-Hanks-Fiasko mehr Bock auf den öffentlich-rechtlichen Langweiler Lanz hat? Oder weil das ZDF auch mal was wagen will?

Vielleicht kommt bald ein Verantwortlicher auf die Idee, die CDU-Spitze ein Tote-Hosen-Medley A-cappella aufführen zu lassen. Was leider so unwahrscheinlich nicht ist.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Bernd Schwope

Journalist, DJ und leidenschaftlicher Plattensammler, wohnt und arbeitet in Langenhagen bei Hannover. Seine Vorliebe gilt schwarzer Musik von Soul/Funk über Jazz bis zu Chicago House. Motto: Es gibt nur gute oder schlechte Musik.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>