Mit eigenem Sound zum Erfolg.

Preview: Hamburg: MGMT präsentieren ihr drittes Album „MGMT“ am 9. Oktober im Docks

Wer MGMT zum ersten Mal hört, hört gern gleich noch einmal genauer hin. Denn der Sound von Ben Goldwasser und Andrew Van Wyngarden passt keinesfalls eindeutig in eine Schublade. Über Psychadelic Rock und Alternative Electro sind viele Töne einzelner Stücke einfach nicht eindeutig zuzuordnen. Doch genau das ist Ziel des New Yorker Quintetts: Musik machen, die sich dem Hörer nicht direkt erschließt. Auf ihrem Debütalbum  „Oracular Spectacular“ veröffentlichten sie 2007 auch erfolgreiche Singles aus der EP „Time To Pretend“ aus dem Jahre 2005.  Am 9. Oktober können die Fans im Hamburger Docks ihren Ohren eine verwirrende Wohltat gönnen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Auf Stippvisite in Deutschland

An ihrem neuen Album arbeiteten MGMT fast eineinhalb Jahre. Quelle: whoismgmt.com

Jedes Lied eine Entdeckungsreise

Die New Yorker Jungs machten es sich früh zum Ziel, sich von der gängigen Genre-Zuordnung nicht unterkriegen zu lassen. Irgendwie konnten sie sich doch nicht vor der Fanszene retten:  2010 sackten sie zwei Grammy-Nominierungen ein. Gerade ihre Experimentierfreude scheint der Schlüssel zum Erfolg zu sein. Ihr letztes Album „Congratulations“ erreichte 2010 Platz 2 in den US-Billboard Charst, die Nr. 4 in England und einen guten 15. Platz in den deutschen Albumcharts. Weit entfernt von einem Sound den keiner mag also – oder?

www.whoismgmt.com

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>