Wie ein achtarmiger Gott

Justin Timberlakes „The 20/20 Experience – 2 of 2“

Man möchte Justin Timberlake ja eigentlich hassen, denn der Mann kann scheinbar alles. Sein breites Spektrum an musikalischer Könnerschaft beweist er einmal mehr mit dem heute erscheinenden „The 20/20 Experience – 2 of 2“. Das Album, das erneut in Zusammenarbeit mit Produzenten-Legende Timbaland entstanden ist, komplettiert die Anfang dieses Jahres begonnene „20/20 Experience“. Das Nummer-1-Album aus dem März firmiert ab sofort unter dem Titel „The 20/20 Experience – 1 of 2“.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Schon das zweite Album dieses Jahr: "The 20/20 Experience - 2 of 2" von Justin Timberlake / Foto: Sony Music

Schon das zweite Album dieses Jahr: “The 20/20 Experience – 2 of 2″ von Justin Timberlake / Foto: Sony Music

Justin Timberlake hat wohl die Fleiß-Biene gestochen. Neben einer US-Tournee, dem Film „Runner, Runner“, in dem er ab dem 17. Oktober 2013 als Hauptdarsteller zu sehen sein wird, räumte er bei den diesjährigen MTV Video Music Awards den „Lifetime Achievement Award“ ab und feiert 2013 gleich zwei Album-Veröffentlichungen. Mussten die Fans nach „FutureSex/LoveSounds“ von 2006 noch ganze sieben Jahre auf ein neues Album warten, schickt er die Dinger jetzt im Halbjahrestakt auf den Weg. Seine im März erschienene „The 20/20 Experience“ erreichte Platz 1 der deutschen Album-Charts. Nun bringt der Saubermann (die einzigen Skandälchen seiner Karriere hat er Teenie-Liebe und Berufsfettnäpfchentreterin Britney Spears zu verdanken) seine Erfahrungsreise mit „The 20/20 Experience – 2 of 2“ zu Ende.

Wie ein achtarmiger indischer Gott vermischt und verwischt Justin Timberlake auf seinem neuen Album Genregrenzen – wie er es schon auf der ersten Albumhälfte getan hat. Er hat seinen Stil eben zwischen den Stilen gefunden. Seine Suit&Tie-Fasson erhält er aber dennoch aufrecht: Für das Album-Artwork ließ sich der 32-Jährige auch diesmal wieder von Modefotograf Tom Munro ablichten. Aber zurück zur Musik.

Neben elf Tracks, darunter zwei Features mit Drake und Jay-Z, sind auch zwei Bonustracks auf „The 20/20 Experience – 2 of 2“ enthalten. Nach der ersten Vorab-Auskopplung „Take Back The Night“ mit Funk-Elementen schickte Justin Timberlake vor kurzem mit dem epochalen Sieben-Minuten-Song „TKO“ (kurz für: technisches K.O.), der irgendwo zwischen Hip-Hop, Urban und R’n’B verortet ist, die zweite Single ins Chart-Rennen. Generell scheint der Grammy-Gewinner gerade nicht viel von kurzen, radiofreundlichen Songs zu halten, denn das neue Album ist von vorne bis hinten mit Fünf- bis Zehn-Minuten-Tracks bestückt.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

2 Antworten auf Justin Timberlakes „The 20/20 Experience – 2 of 2“

  1. Pingback: Wale ist nicht auf der Liste der “Best Albums 2013″ – amusio.com

  2. Pingback: Konzerttermine für Deutschland stehen fest – amusio.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>