Streichfett-Ballade für Butter-Romantiker

Der Song aus der Rama-Werbung: “Love is all around” von Wet Wet Wet

Die Renaissance längst verstaubter Popwerke aus den 80er und 90er Jahren ist inzwischen nicht nur diversen “ultimativen” RTL-Chartshows, sondern vor allem der Werbeindustrie zu verdanken. So unterstreicht Visa seine Kreditkartenangebote seit Neuestem mit Queens “Don´t Stop Me Now” (Slogan: “Schnelligkeit erleben”), und dank der Vodafone “Multitainment Box” wurde die britische Popband Living In A Box offensichtlich direkt reanimiert – ihre neue Website lässt nach der Band-Auflösung 1990 ein Comeback erahnen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Wet Wet Wet aus dem Jahr 1988 / Foto: Andwhatsnext, Quelle: Wikimedia Commons

Wet Wet Wet aus dem Jahr 1988 / Foto: Andwhatsnext, Quelle: Wikimedia Commons

Mit solchen Plänen zur Rückkehr ins Musikschäft müssen sich die Musiker der schottischen Popgruppe Wet Wet Wet nicht auseinandersetzen. Seit der Gründung 1982 existiert die Band in unveränderter Formation, getrennt hatte man sich lediglich Anfang des letzten Jahrzehnts für ein paar Jahre. Dass man sich nun wieder an Sänger Marti Pellow und seine Kollegen erinnert, ist vor allem dem niederländisch-britischen Unternehmen Unilever zu verdanken. Dessen aktuelles Produkt Rama mit 21 % Butteranteil soll dem Konsumenten, wie man dem Werbespot entnehmen kann, einen größtmöglichen Romantikeffekt versprechen. Dafür war Wet Wet Wet´s größter Hit “Love is all around” aus dem Jahr 1994 offenbar gerade gut genug.

Im Werbespot begibt sich der Zuschauer direkt ins Innere eines Kühlschranks, in dem sich diverse Lebensmittel wie Wurst und Paprika tummeln. Auf einmal erhebt sich aus der Butter ein Männchen und sieht sich erschrocken um: Überall stellt er aktive Pärchenbildung fest. Käse und Wurst, Paprika und Karotte, Honig und Marmelade, im gesamten Kühlschrank findet er glückliche Partnerschaften vor. “Love is all around me, and so the feeling grows”, heißt es zugleich im Song, bis – welch glückliche Fügung – aus der verschlossenen Rama-Packung ein weibliches Wesen entsteigt und den einsamen Butter-Boy direkt in ihre Schachtel bittet. Solche Art schwülstige Liebesstories aus dem Lebensmittelbereich hat zuvor bereits Ferrero mit seiner Milch-trifft-Schokolade-Werbung für den Kinder-Riegel erfolgreich umgesetzt.

Die Streichfett-Ballade “Love is all around” stammt im Original von den Troggs aus dem Jahr 1967, 27 Jahre später coverten Wet Wet Wet den Song. Nachdem dieser im selben Jahr als Soundtrack für den britischen Kinoschlager “Vier Hochzeiten und ein Todesfall” zum Einsatz kam, wurde das Lied zum Welterfolg: In Großbritannien verblieb das Lied ganze 15 Wochen auf Platz 1, in Deutschland reichte es hinter “Eins, zwei, Polizei” für einen 2. Platz. Wet Wet Wet gelang danach nie wieder ein derartiger Hit, heute touren sie immer noch auf kleineren Bühnen quer durch Großbritannien und Schottland.

Womöglich überlegt sich die Band nun zwischendurch einen spontanen Kurztrip nach Deutschland zu wagen. Ihr Hit zur Streichfett-Butter-Liaison dürfte jedenfalls dafür gesorgt haben, dass man sich hierzulande wieder an Wet Wet Wet erinnert. Deshalb heißt es gerade für die alten Fans schnell zuzuschlagen: Der Preis für den Wet Wet Wet-Schlüsselanhänger im Bandshop wurde gerade erst von 5 auf 2,50 Pfund herabgesetzt…

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>