Review der zuletzt ausgestrahlten Episode

Sons of Anarchy – S06E04 – Wolfsangel

Und weiter geht’s: Die schweren Lederjackenjungs mit dem gelegentlichen Bier zur Hand und dem grimmigen Ausdruck von gekünstelter Tiefgründigkeit im Gesicht schlagen sich durch einen Plot, der diesmal wirklich eine bitterböse Überraschung bereithält. Für mich jedenfalls. Die Episode Wolfsangel krankt insgsamt aber an den üblichen Problemen. Rauf auf die Bikes, her mit den Likes!

 

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Quelle: Sons

“Lecker Bier trinken und schön Motorrad fahren”; Quelle: @FX Networks; all rights reserved

Es ist tatsächlich passiert. Lee Torric gibt den Löffel ab. Und nicht nur das: Auch Serienmacher Kurt Sutter, der den immer wieder böse malträtierten und ethisch versuchten Otto Delaney spielt, muss dran glauben. Beide Charaktere tun es in derselben Szene nach vorhersehbaren Entwicklungen. Ich verabschiede mich mit aufrichtigem Bedauern, denn diese beide Männer waren Hoffnungsträger. Hoffnung auf tatsächliche Abgründigkeiten schriftstellerischer Tiefe. Momentan sieht es meines Erachtens ohnehin nicht gut aus. Die Drehbuchautoren zimmern sich ihre Episoden nach altbewährten Mustern zurecht, weshalb die Sons of Anarchy sich emotional im Kreis drehen.

Die Gewaltspiralen und ihre Potenzen sind möglicherweise teil des Konzepts, allerdings erzeugt Redundanz auch Langeweile. Da ging es in Wolfsangel dieses Mal allerdings recht anders zur Sache. Spannung kommt auf. Jax Tellers Waffenlieferanten machen zwei Anwärter kalt und dezimieren die Crew um zwei weitere, überflüssige Schauspieler. Die Maschinengewehre kommen hier wieder ins Spiel und zwar als Segen und Fluch zugleich. Jax hat schließlich für alles einen Plan, auch die Nazis, obwohl mir das noch nie glaubwürdig schien. Dafür ist der Schauspieler zu schlecht.

Es ist müßig, die Plotdetails weiter aufzudröseln. Ein paar hübsche Wendungen waren dabei, die der Geschichte einen ungewissen Drall verliehen, aber noch rotieren die Sons of Anarchy mit holprigem Spin. Ohne Lee Torric (toll gespielt von Donal Logue!) geht die Story entweder komplett in ihrer Ego- und Testosteronaufgeblasenheit unter oder blüht endlich richtig auf. Es ist an der Zeit, nach Wölfen zu angeln. Runter von den Bikes, her mit den Likes!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Bowls Götzke

Bowls Götzke | Musiker, Schreiber, No-Budged-Filmemacher, Manager, Künstler, Motto: .sTyle ist nicht alles, aber ein Tyle davon.

Eine Antwort auf Sons of Anarchy – S06E04 – Wolfsangel

  1. Pingback: Sons of Anarchy – S06E05 – The Mad King – amusio.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>