Wer Pelz trägt, trägt den Tod

Peter Maffay und AnimalsUnited e.V. gegen Pelzträger

Peter Alexander Makkay, auch besser bekannt als Peter Maffay, ist nicht nur Deutschlands erfolgreichster Rocksänger, sondern auch ein in vielen Bereichen engagierter Mensch. In Zusammenarbeit mit AnimalsUnited e.V. hat der deutsch-rumänische Rockbarde zum 1. Oktober eine neue Kampagne für den Tierschutz aus der Taufe gehoben. Unter dem Motto: “Bist du dir sicher, dass du nicht gelabelt bist?” ist die Anti-Pelz-Kampagne mit Kinospots und Plakatwerbung bundesweit gestartet.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Peter Maffay gegen Pelzträger. Foto: Animals United

Peter Maffay gegen Pelzträger. Foto: Animals United

Bevor er im November mit der Queen Mary2 auf Konzertreise geht, hat Peter Maffay ein neues Projekt gestartet. Er hatte schon Anfang 2012 mit der Tierschutzgruppe AnimalsUnited e.V. eine Aktion gegen das Tragen von Pelzen initiiert. Da sich aber in letzter Zeit immer häufiger Pelzprodukte ohne Herkunftsbezeichnung oder Label in den Läden wiederfinden, wollen Maffay und AnimalsUnited e.V. mit einer neuen Kampagne das Leiden der Tiere in der Pelzindustrie wieder ins Bewusstsein rufen.

Schreckliche Bilder
Die Bilder im dazugehörigen Kinospot sind erschreckend. Es werden Marder, Füchse und sogar Hunde in Käfigen unter schrecklichsten Haltungsbedingungen gezeigt. Maffay kommentiert die entsetzlichen Bilder mit den Worten: “Wer Pelz trägt, trägt den Tod”. Weiterhin stellt er dem Zuschauer die Frage, die auch gleichzeitig Motto der neuen Anti-Pelz-Kampagne ist: “Bist du dir sicher, dass du nicht gelabelt bist”.

Pelze bunt eingefärbt
Animals United erklärt zu der Kampagne: “Pelzbesätze finden sich oft an Jacken, Taschen, Accessoires – manchmal bunt und fröhlich eingefärbt. Doch die Haltungsbedingungen für Tiere in der Pelzindustrie gehören zu den grausamsten überhaupt. Durch die fehlende Kennzeichnungspflicht für Echtpelzprodukte werden Verbraucher gezielt getäuscht, die auch deshalb immer häufiger zu echtem Pelz greifen. Egal was einem die Industrie vorzeigt, Fakt ist: für jeden Pelz sterben Tiere!”

Für die kommende Wintersaison wird der Kinospot in vielen Münchner und Bremer Kinos zu sehen sein. Da wäre es doch schön, wenn sich noch einige andere Kinos in Deutschland anschließen würden und den Spot für die gute Tierschutzsache ins Programm nehmen könnten.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Guido Kaiser

Guido Kaiser | Studium: Germanistik und Medienwissenschaften - Beruf: Redakteur für verschiedene TV-, Print- und Online Medien - Tätigkeit: Presse-, Medien- und Marketingberatung - Hobbys: Musik verschiedenster Stile, Sport - besonders Fußball, Hunde

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>