Der Großvater des Schlages

Paul Lincke – Der Komponist der „Berliner Luft“

Die Geschichte des Schlagers begann im späten 19. Jahrhundert, in einer Zeit, in der auch die moderne Musikindustrie entstand. Erstmals verwendet wurde das Wort „Schlager“ 1867 in einer Wiener Zeitung in einem Bericht über die Uraufführung von Johann Strauß’ Walzer „An der schönen blauen Donau“. In Österreich, vor allem im Wiener Lied, lag auch tatsächlich eine der Wurzeln dessen, was wir heute als Schlager kennen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Gedenktafel für Paul Lincke in der Berliner Oranienstraße 64 mit der Melodie seines Schlagers "Das macht die Berliner Luft" (Foto: OTFW, Berlin, Quelle: Wikimedia Commons)

Gedenktafel für Paul Lincke in der Berliner Oranienstraße 64 mit der Melodie seines Schlagers “Das macht die Berliner Luft” (Foto: OTFW, Berlin, Quelle: Wikimedia Commons)

Doch schon bald verlagerte sich der Schwerpunkt der Entwicklung nach Berlin. Hier war es vor allem der Meister der Berliner Operette, Paul Lincke, der für neue Impulse sorgte. Mit seiner 1899 uraufgeführten Operette „Frau Luna“ gelang ihm ein großer Erfolg, der unter anderen die bis heute bekannten Schlager „Das macht die Berliner Luft“ und „Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe“ enthielt.

Paul Lincke wurde am 7. November 1866 als Sohn eines Geigers in Berlin geboren. Nach dem frühen Tod des Vaters wuchs er mit seiner Mutter und den beiden Geschwistern in der Berliner Adalbertstraße auf und wurde später in der Wittenberger Stadtkapelle zum Fagottisten ausgebildet. Da er für die angestrebte Laufbahn als Militärmusiker zu klein war, spielte er zunächst in verschiedenen Orchestern der Berliner Revue- und Operettentheater. 1893 wurde er erster Kapellmeister des Apollo-Theaters.

Der Durchbruch als Komponist gelang ihm 1899 mit „Frau Luna“, die als wichtigstes Werk der so genanten Berliner Operette gilt. Lincke verbreitete seine musikalischen Erfolge auch in einem eigenen Musikverlag. Mit vielen Einzelnummern seiner Operetten gelang es ihm, einen populären Ton zu treffen, der die weitere Entwicklung des Schlagers maßgeblich beeinflusste. Am 3. September 1946 starb er in Hahnenklee im Harz.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>