Teil 2

Die akustische Behandlung vom Abhörraum

Die Behandlung eines Raumes mit Akustikelementen hat nur einen einzigen Zweck: Sie soll unerwünschte Reflektionen vermeiden. Wenn Sie in Ihrem Raum kräftig in die Hände klatschen und Sie ein Echo hören – das sind die Reflektionen, die von den Wänden zurückgeworfen werden. So klingt Ihr Raum. Alles was Sie in diesem Raum hören (ob das nun Musik oder etwas anderes ist) wird vom Raum in Ihr Ohr zurückgeworfen. Mit der akustischen Behandlung des Raumes kann man diesen Raumanteil so „einstellen“ dass er nicht beim Mischen stört. Um das zu erreichen, benutzt man Schallabsorber, auch Akustik-Elemente genannt. Diese werden an den Wänden angebracht und „schlucken“ an den

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Quelle: Adamantios (wikipedia, cc-by)

Quelle: Adamantios (wikipedia, cc-by)

gewünschten Stellen den Schall, so dass keine Reflektionen zurückgeworfen werden können. Wie viel von diesen Elementen Sie benötigen? Je kleiner der Raum – umso weniger Elemente müssen Sie unterbringen. Starten Sie am besten bei kleinem Budget mit den Stellen neben Ihnen. Also an der Stelle rechts und links neben Ihnen an der Wand in Ohr-Höhe. Es gibt bei Thomann und anderen Shops auch Absorber Kits. Da haben Sie alles dabei was Sie für einen kompletten Raum benötigen. Absorber, Diffuser, Corner Bass Traps und den dazugehörigen Kleber um die Elemente an der Wand anzubringen. Alles zusammen gibt es bei Thomann für ca. 340 Euro.

Hier gehts weiter: TEIL3

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Timo Dygryn

Timo ist Komponist und Musikproduzent mit dem Schwerpunkt Rockmusik und ist mit rocksongwriter.com selbstständig. Hier auf amusio schreibt er u.A. über Musikmarketing, das Musik machen an sich und weitere Themen rund um die Musik.

Eine Antwort auf Die akustische Behandlung vom Abhörraum

  1. Pingback: Die akustische Behandlung vom Abhörraum – amusio.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>