"Gita" von Moderat

Der Song aus der UNICEF Kampagne #ENDviolence against children

Das Kinderhilfswerk UNICEF setzt sich international im Auftrag der Vereinten Nationen für Kinder und Mütter in Notsituationen ein. Die neue Kampagne der humanitären Organisation richtet sich gegen häusliche Gewalt. Hinter vielen Türen gehört körperliche und psychische Misshandlung zum Alltag ohne Unterschiede zwischen den gesellschaftlichen Schichten zu machen. Zu der Kampagne “#ENDviolence against children” gibt es ein Kurzfilm mit dem Soundtrack von “Moderat” mit der Single “Gita” vom letzten Album.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Moderat II Quelle: Monkeytown Records

Moderat II
Quelle: Monkeytown Records

Das Video drehten Juan Carlos Maneglia und Tana Schembori. Es zeigt einen kleinen Jungen in scheinbarer Idylle mit seiner Mutter. Das Glück zerbricht, als der Vater auftaucht. Angst macht sich in der Wohnung breit. Der Junge flüchtet und macht die Polizei auf den Vater aufmerksam. Er möchte so seiner Mutter helfen. Der Film reflektiert den Inhalt durch einen Wechsel aus Kinderzeichnungen und realen Bildern. Eine kleine Geschichte, die überall auf der Welt passiert, jeden Tag.

“Moderat” steuerte zu dieser Initiative von UNICEF bereitwillig die Single “Gita” bei, einem melancholischen Track aus ihrem im August erschienen Album “Moderat II”. Die Berliner Band ist ein Zusammenschluss aus “Apparat” und “Modeselektor”. Sascha Ring, Gernot Bronsert und Sebastian Szary produzieren musikalisch hochwertigen Techno beziehungsweise elektronische Popmusik. Basslastig, vielspurige Tracks und verzaubernde Melodien sind tongebend. “Gita” geht mitten ins Herz und möchte dort verweilen.

Kurz nach der Albumveröffentlichung verunglückte der Sänger Sascha Ring alias “Apparat” und die geplante Tour wurde nach hinten verschoben. Jetzt sind die Wunden aber erfreulicherweise wieder verheilt und es kann Anfang des Jahres auf die Reise durch die Landen gehen. Im Support hat das Dreamteam ihren Berliner Freund “Anstam” dabei, der die Mission neuer elektronischer Territorien unterstützt.

30.01. Köln – Live Music Hall
31.01. Wiesbaden – Schlachthof
01.02. Erfurt – Stadtgarten
19.02. Fribourg – Fri-Son
20.02. Zürich – Komplex457
23.02. Stuttgart – LKA
24.02. Wien – Arena
25.02. Berlin – Columbiahalle
27.02. Berlin – Columbiahalle Zweiter Termin

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Melanie Labsch

Freiberufliche Grafikerin, Redakteurin und Autorin, lebt in Potsdam, Musik: Indiepop, Punk, Electro, Jazz, Blues, Klassik, Post-Rock, ....

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>