COMA bringen erste Single vom Album-Debüt raus

Hoooooray sagen wir freudig erregt im Chor zur gleichnamigen Single des Elektro-Duos COMA! Bevor im April 2013 endlich das lang ersehnte Debüt mit dem Titel „In Technicolor“ auf Kompakt erscheint, wird mit der Veröffentlichung der Single das fiese Warten schon einmal ein wenig verkürzt.

Na ja, eigentlich ja nicht, eher wird die Vorfreude noch mal hochgeschraubt und die Ungeduld im Huckepack gleich mit. Mit dem ohrwurmenden Synthie-Riff ist das Stück der passende Soundtrack für die ersten Sonnenstrahlen geworden.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

COMA

COMA
Foto: Majid Moussavi

Angesiedelt zwischen hyper-verspielt und Club meets Pop. Hoooooray zeigt so schon mal klar auf, wohin die Reise auf dem kommenden Album gehen soll. Selbst auf Heavy-Rotation bis zum Release der Platte wird der Track kaum langweilen.

Marius Bubat und Georg Conrad, die beiden Musiker hinter COMA, hatten ja bereits durch einige erfolgreiche 12-Zoller ihr Know-How in Sachen smarter Tanzmusik unter Beweis gestellt – weshalb die Platte nun auch längst überfällig war!

Über ein Jahr  wurde an „In Technicolor“ rumgeschraubt und diverse Gastspiele von Kollegen wie VIMES oder MIT-Frontmann Edi Winarni werden sich in den Plattenrillen verstecken. Natürlich wird das komplette Album in Kürze an dieser Stelle noch angemessen besprochen!

COMA DATES:

 23-03-13  // PROZAK, CRACOW // POLAND

 20-04-13  // PHASE ONE FESTIVAL 2013, CARRICK-ON-SHANNON // IRELAND

 25-04-13  // VOLKSBÜHNE AM ROSA-LUXEMBURG-PLATZ, 10 JAHRE C/O POP / ALBUM RELEASE, BERLIN //GERMANY

 09-05-13  //LA PLATEFORME, K 20 // NUITS SONORES, LYON // FRANCE

     22-07-13  // VOORUIT, 10 DAYS OFF FESTIVAL 2013, GENT // BELGIUM

Ach ja, besonderes Schmankerl der Single-Veröffentlichung, den Song gibt es via Soundcloud auch als Gratis-Download!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mathias Bartsch

Freier Journalist mit endlos gelooptem Anspruch Musik störungsfrei in Text zu dekodieren. Für die regelmäßige Inventur der aktuellen Musiklandschaft geht er furchtlos bis zur Baumgrenze des Hörbaren!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>