Schreien, bis die Polizei kommt

Der Song aus der neuen Zalando-Werbung

„Strahlende Augen, modische Outfits – Sie stehen doch unter Zalando-Einfluss”, konstatiert der Streifenpolizist mit Kenner-Miene bei der Überprüfung eines Autos mit vier jungen weiblichen Insassen. Da ertönt schon die besorgte Stimme seines jüngeren Kollegen: „Stefan, das musst du sehen!” Ein Kofferraum voll nur mit Zalando-Produkten. Es folgt die klare Anweisung des Beamten: „Laufen Sie auf einer geraden Linie!” Ein Befehl, den sich die Mädels nicht zwei Mal sagen lassen – kurzerhand verwandeln sie die nächtliche Straße in eine coole Modenschau.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Bringt nicht nur Frauen zum Schreien: Ein Zalando-Paket. Quelle: www.zalando.de

Bringt nicht nur Frauen zum Schreien: Ein Zalando-Paket.
Quelle: www.zalando.de

Danach darf gepustet – ähm, geschrien – werden, worüber insbesondere der jüngere, attraktivere der beiden Kommissare ins Entzücken gerät. Zum Schluss noch die säuselnde Werbe-Stimme: „Finde deine Herbst-Looks auf Zalando – schrei vor Glück!”.

Der elektronisch angehauchte Pop-Song, der in dem Spot für den Online-Händler eingespielt wird, wurde eigens für diese Zalando-Werbung entworfen. Er stammt aus der Feder von Steve Patuta, Kahlil Feegel und Steven Schwalbe und heißt „Don’t Care”. Die Aussage aus dem Lied passt ja auch ideal zu den Mädchen, die sich von den Anweisungen der Polizisten keineswegs aus der Ruhe bringen lassen. Eine sehr witzige Werbung, vor allem der spitze Schrei des jungen Polizisten zum Schluss krönt das Video in seiner Genialität.

Hier könnt ihr den Spot noch mal ansehen:

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Anne-Kathrin Fischer

Musikredakteurin und Konzertgängerin aus dem schönsten Hamburg. Kein Event, kein Festival, kein Regenbogen ohne mich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>