Auch das noch!

GNTM-Ex-Jurymitglied Peyman Amin wird DJ

Wer bitte war noch mal Peyman Amin? Irgendwann hat man den Namen doch … ach ja, richtig, einer von den expertenähnlichen “Mitjuroren”, die bei GNTM mit Heidi Klums Amerikanismen überschrien wurden, oder?
Der findet nämlich jetzt auch Musik ganz toll. Vor allem – so ein Zufall - Deep House, was der angesagte Partytrend auf Ibiza ist. Und will deshalb DJ werden. Weil er offensichtlich keine Lust mehr auf Modelvermittlung hat? Oder einen Zweitjob braucht?  Zumindest hat sein Presseagent dafür gesorgt, dass wir das jetzt wissen. Herzlichen Dank.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

553px-Peyman-Armin

Peyman Amin
Quelle:Wiki/Foto Promiflash perm. by GNU

Eskapismus statt Couture
Ob es nun nicht so hingehauen hat mit den Prozenten bei der Vermittlung von Heidis besten Kleiderständern oder ob er sich selbst verwirklichen will  – er macht sich und sein Leben, wie alle B-Prominenten, am liebsten in aller Öffentlichkeit breit. Und somit bleibt uns auch sein Vorhaben nicht erspart, sich neben den auf Malle oder Ibiza gestrandeten Schlagersternchen und Volksmusikanten als DJ zu versuchen, auf promigeile Pauschalurlauber hoffend. So ein bisschen traurig klingt das schon, wenn man früher Topmodels wie eben uns Heidi oder Giselle Bündchen usw. gemanagt hat.

Ehrlich hyped am Besten
Vielleicht ist ja Hobbyguru Christian Anders schuld, der auf der Eso-Welle surfend, als einer der ersten über sein Leben nach dem Promisein Auskunft gab – zerzaust, arm, verbraucht aber sowas von erleuchtet. Oder Hobbyunternehmerin Verona Poth, die sich als “Ur-Katzenberger”  – klug wie sie ist – erst  von Bohlen schlagen ließ, durch ihre angeschmuddelte Sendung radebrechte, und letztens – wbchen Verona – unvermittelt bei Die 2 auftauchte. Ab und zu kommt auch sie eben mal  aus der Versenkung, um zu zeigen, dass sie immer noch atemberaubend aussieht, macht hier ein bisschen Wohlfahrt, da ein bisschen Werbung und Fernsehen, um die Frage nach “Was wurde eigentlich aus …” gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Eins steht fest – man muss halt flexibel sein. Sich ein neues Hobby suchen, auch wenn es einen vorher nicht die Bohne interessiert hat und das sollte man dann tunlichst mit besonders großen Glocken zur Passion erklären. Am besten ist es das, was man “eigentlich immer machen wollte”.
Wir sind jetzt schon gespannt auf die zweiten Karriere der anderen B’s.
Vielleicht wird Micaela Schäfer ja Solowalküre bei den Wagnerfestspielen? Große Glocken inklusive. Oder vielleicht leiten die Geißens einen Crash-Kurs in kreativer Kurzpoesie? Vielleicht wird Glööckler Hundeflüsterer oder Oliver Pocher Transencoach? Soviel kreatives Potential muss ja schließlich irgendwo hin. Leider auch in die Öffentlichkeit.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Anja Thieme

Anja Thieme lebt in Ost-Westfalen/Lippe und arbeitet seit über 10 Jahren als freie Autorin und Journalistin. Mit der Arbeit für amusio.com verbindet sie ihre große Leidenschaft für Musik mit ihrem Beruf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>