Crowdfunding macht es möglich

„Lass das mal den Papa machen“ – „Stromberg – Der Film“ kommt im Februar 2014 ins Kino

Die Fernsehserie „Stromberg“, die als Mockumentary (mock:„vortäuschen“ und documentary: „Dokumentarfilm“) konzipiert ist, hat sich in den neun Jahren ihres Bestehens zu einer der Besten in der deutschen Fernsehlandschaft gemausert und eine große Fangemeinschaft um sich geschart. Nun macht sich „Stromberg“ auf, den Kinosaal zu erobern mit Unterstützung der Fancrowd.

Administriere bereits ab €0,- Deine Musikschule!

Stromberg hat schon einen Plan, oder nicht? (Quelle: Brainpool / Willi Weber)

Stromberg hat schon einen Plan, oder nicht? (Quelle: Brainpool / Willi Weber)

„Firmenfeiern sind wie das letzte Abendmahl. Immer zu wenig Weiber, das Essen ist schlecht und am Ende gibt’s Ärger“. Bernd Stromberg, gespielt von Christoph Maria Herbst und titelgebende Hauptfigur, hat schon so eine Vorahnung, was ihn bei der Jubiläumsfeier zum 50jährigen Bestehen der „Capitol Versicherung AG“ erwarten wird. Aufgrund des runden Geburtstages wird die gesamte Belegschaft aus der Filiale in Finsdorf in einen Bus gepackt und in ein Landhotel gekarrt.

Dies könnte eine schöne, feuchtfröhliche Veranstaltung werden, doch dem selbstgerechten Leiter des Bereiches Schadenregulierung M-Z Stromberg ist zu Ohren gekommen, dass seine Filiale kurz vor der Schließung steht. Da alle Größen der Versicherung auf der Feier vertreten sind, will Stromberg die Chance nutzen, um eine neue Position in der Zentrale zu erlangen. Doch Berthold „Ernie“ Heisterkamp (Bjarne I. Mädel), das Mobbingopfer der Filiale, hat denselben Plan und so liefern sich die beiden Streithähne ein Duell um den besten Platz.

Ob sich das semidokumentarische Konzept der Serie auch auf die Kinoleinwand übertragen lässt, bleibt abzuwarten. Ein Teil der Fangemeinde scheint an den Erfolg zu glauben und brachte innerhalb einer Woche 1 Million Euro zur Mitfinanzierung des Films auf. Das Geld wurde über eine Crowdfunding-Kampagne erworben, die im Dezember 2011 auf der Plattform www.myspass.de initiiert wurde und die Entwicklung des Films erst ermöglichte. Produziert wurde „Stromberg – Der Film“ wiederum von Ralf Husmann im Auftrag von BRAINPOOL. Auf dem Regiestuhl nahm Arne Feldhusen Platz. Kinostart ist der 20. Februar 2014.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>