Dresden: Internationales Studentenorchester

Abschluss des Wagnerjahres in der Semperoper

Passend zum Thema der Landeshauptstadt  Dresden – Wo Wagner WAGNER wurde hat die Hochschule für Musik Carl Maria von Weber einen Zyklus an Konzerten, Ausstellungen und Symposien veranstaltet unter dem Motto Wagner und die Folgen. Den Schlusspunkt der Wagner-Ehrung setzt das Sinfonieorchester der Hochschule am Sonntag um 11 Uhr gemeinsam mit Studierenden aus St. Petersburg, Wrocław, Brno und Strasbourg in der Semperoper in einer Matinee. Prof. Ekkehard Klemm, Rektor der Musikhochschule Dresden, dirigiert, als Sopranistin tritt Christiane Libor auf. Am 29. Oktober wird das Konzert des internationalen Projektorchesters in Bayreuth aufgeführt.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Das Sinfonieorchester der Dresdner Musikhochschule unter der Leitung des Rektoren Prof. Ekkehard Klemm, Foto: HL Böhme

Aufgeführt werden Ausschnitte aus Wagners Ring des Nibelungen, ein modernes Werk aus dem 21. Jahrhundert sowie von Igor Strawinsky Le sacre de printemps, das vor 100 Jahren uraufgeführt worden ist.

Bei der Komposition aus dem 21. Jahrhundert handelt es sich um ein Werk des 29-jährigen Südkoreaners Jinhyung Chung, der gegenwärtig an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar studiert. Er ist der Gewinner eines Kompositionswettbewerbes, das der MDR anlässlich seines 20-jährigen Bestehens unter dem Titel WagnisWonneWiderstand ausgeschrieben hat. Das Preisträgerstück wird in Dresden und Bayreuth erstaufgeführt.

In Le sacre du printemps (Das Frühlingsopfer) bringt Strawinski den sich anbahnenden Wandel der Werte zum Ausdruck. Tod und Opfer stehen – wie bei Wagner – im Mittelpunkt und verbinden den deutschen Romantiker mit dem russischen Futuristen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Raphaela Kaltenhäuser

Raphaela Kaltenhäuser | Freie Journalistin Klassische Musikszene Dresden

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>