Operation Ton – Popmusikkonferenz für Querdenker in Hamburg

Wie vermarktet man sich erfolgreich im Dickicht des Netzpopdschungels? Wie präsentiert man sich in drei Sekunden optimal bei Bookern, Managern, Labels oder Publikum? Und wie macht man Ladehemmungen beim Songtexten den Garaus?

Wer sich für diese und ähnliche Fragen interessiert, mehr über das Musikmanagement von morgen erfahren möchte oder einfach nur wissen will, ob Robbie Williams echt so laut pupst, der sollte sich diesen Termin in den Kalender schreiben: Am 26. und 27. April 2013 findet in Hamburg die siebte Operation Ton statt, Konferenz für Musiker und Musikschaffende aus Popkultur und Grenzbereichen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Zwei Tage lang gibt es ein dicht gepacktes Programm aus Vorträgen, Performances, Workshops und Diskussionen von und für Profimusiker und Upcoming Artists, Produzenten und Agenten, Studenten und Digitalisten, die querdenken und über den Horizont der heutigen Musikproduktion hinausblicken wollen.

Die Operation Ton verspricht Information, Inspiration und Irritation, Bild: RockCity Hamburg e.V.

Die Operation Ton verspricht Information, Inspiration und Irritation, Bild: RockCity Hamburg e.V.

Frank Dostal (stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der GEMA) und Robert Levine werden über das Urheberrecht sprechen (ein Thema, das uns wohl allen unter den Nägeln brennt), Nina Stehr gibt Geheimtipps zum Online-Marketing und Tanja Ries zeigt in einem Workshop, wie die Dreisekundenterrine für eine Show funktioniert, mit der man bei Bookern und Publikum so richtig punkten kann. Außerdem werden einige Titanen des Musikmanagements aus dem Nähkästchen plaudern und Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben, darunter Arne Ghosh, der Mann hinter BOY (vielleicht verrät er ja auch, warum Wuschelbärte in Teilen der Szene so in sind), Jäki Hildisch, der 2005/2006 die Welttournee von Robbie Williams managte, Julia von Dohnanyi (Rakede) und Markus Hartmann (Guano Apes).

Abends wird sich die Konferenz in ein Festival verwandeln, die Macher versprechen eine „bunte Gala der Beknackten“. Mit dabei: Touchy Mob, Kirrin Island, The Very First Teenager, Thomas Meinecke und The Magical Flying Love Lab.

Organisiert wird die Operation Ton von RockCity Hamburg e.V, dem Zentrum für Popularmusik in der Hansestadt. Der Verein wurde 1987 als Zentralorgan Hamburger Musikschaffender von Musikern und Aktivisten ins Leben gerufen, begleitete die Hamburger Schule und gründete den bundesweiten Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT), der heute mehr als 1300 Mitgliedsfirmen umfasst, das Clubkombinat Hamburg e.V. und die Hanseplatte, den ersten lokalen Musikladen überhaupt. Ziel von RockCity ist nach eigenen Angaben die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der eigenständigen und kreativen Popularmusikszene.

Das komplette Programm der Konferenz steht hier.

Location für Konferenz und Festival: das Hamburger Westwerk und die Fleetstreet

Karten für Konferenz und Festival: 35 Euro; nur für das Festival pro Abend: 7 Euro

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Maike Steenblock

Freie Journalistin aus Hamburg. Studierte Klassische Philologie und Geschichte in Hamburg und Rom, schreibt über Food und jetzt auch über Musik. Spezialgebiet: Klassik

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>