The Cult – live in Berlin und Köln

Schamanen-Hardrock im Original

Ian Astbury, einer der charismatischsten Frontmänner des energetischen, mystisch durchdrungenen Hardrocks, gibt sich die Ehre! Im Rahmen der „Electric 13“ benannten Welttour schlagen The Cult auch in Deutschland auf, wenn auch leider nur anlässlich zweier Konzerte: am 5.11 in Berlin (ASTRA Kulturhaus) und tags drauf in Köln (Live Music Hall). Warum diese Band, die ihren Kultstatus im Namen trägt, ihre deutsche Anhängerschaft der Verknappung aussetzt, ist angesichts der hiesigen Popularität nicht leicht nachvollziehbar. Da wird es für so manchen Fan heißen: Schweißbänder und Federschmuck einstecken – und die Mitfahrzentrale anrufen …

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Electric 13 Tour (thecult.us)

Electric 13 Tour (thecult.us)

Immerhin belegte das letztjährige, neunte Album der Band „Choice of Weapon“ einen mehr als respektablen Platz 30 in den hiesigen CD-Charts. Und das letzte Konzert in Deutschland liegt schon über drei Jahre zurück. Nun denn: Die Leder-, Lack- und Indianerschmuckträger im Gefolge von Ian Astbury, Billy Duffy und Co. richten ihre berechtigter Weise hohen Erwartungen auf schweißtreibende Abende in Berlin und Köln, die mal wieder auch dem Veranstalter Prime Entertainment zu verdanken sind.

Am Merch-Stand dürfte auch die neueste Veröffentlichung der Dark-Hardrock-Götter erhältlich sein: „Electric Peace“ (Beggars Archive), die eine Zusammenstellung raren, bzw. zuvor unveröffentlichten Materials enthält. Für „Die-Hard“-Fans sicher unentbehrlich, bevorzugt auf Vinyl, damit es auch so richtig knackt und knallt …

Schießt scharf: Ian Astbury (thecult.us)

Schießt scharf: Ian Astbury (thecult.us)

Wer hingegen noch unentschlossen sein sollte, dem sei empfohlen, sich noch einmal die Klassiker („Eeeeeeeverydaaaay Nirvana“) oder das neue Album „Choice of Weapon“ zu Gemüte zu führen, denn es steht zu vermuten, dass The Cult sich und ihre Fans auf eine Zeitreise durch ihr eigenes Schaffen begehen werden. „Choice of Weapon“ ist beseelt von einer klaren Absage gegenüber den bisweilen unentschlossenen Wegen, die von The Cult auf den vorherigen Alben eingeschlagen wurden. Hier dröhnt es, hier rockt es, hier fließt der Schweiß. Doch, wie jeder weiß: (Hard) Rock funktioniert am besten, wenn nicht gar nur, live! Also ab nach Berlin oder Köln (immer eine Reise wert) – oder auf Zusatzkonzerte hoffen.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>