30 Künstler live

Tribut an Lou Reed in Lissabon

Es war abzusehen, dass der Tod des großen Lou Reed eine ganze Reihe von Ehrerbietungen nach sich ziehen würde. Noch an seinem Todestag interpretierten Pearl Jam „Waiting for my man“. Es folgten weiterhin die Arctic Monkeys mit dem „Walk on the wild side“ in Liverpool, oder auch Arcade Fire, die anlässlich ihrer CD-Präsentation auf dem US-Sender NPR „Perfect day“ und „Satellite of Love“ spielten. Am Freitag versammelten sich in Lissabon die Speerspitzen der portugiesischen Rockszene, um in einem großangelegten Jam dem Verstorbenen zu huldigen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Lou Reed Tribut in Lissabon (Palco Principal)

Lou Reed Tribut in Lissabon (Palco Principal)

In der sich tagtäglich verlängernden Liste der Tribut-Sessions sticht neben den bereits erwähnten Events sicher auch das Bridge School Benefit Concert mit Neil Young, Elvis Costello und My Morning Jacket hervor. Ganz im Geiste spontaner Verbundenheit zwischen Künstlern, die sich in ihrer jeweils eigenen Weise auf Lou Reed berufen, stand auch die Veranstaltung in Lissabon, auf der sich (hierzulande noch sträflich unbekannte Musiker und Bands) ein Stelldichein der besonderen Art gaben.

Rádio Macao, Pontos Negros, Homens da Luta, Peste & Sida, GNR oder Rita Redshoes – (fast) alles, was in der portugiesischen Rockszene Rang und Namen hat, versammelte sich am Freitag im „Largo do Intendente“ zu einer Mega-Session mit fließenden Übergängen, wobei insbesondere die zum Teil ausufernden Versionen von Velvet Underground-Klassikern von einer musikalischen Vitalität getragen wurden, die dem Anlass (dem Tod) den Stachel zu ziehen wussten.

Bei aller Ausgelassenheit hinsichtlich Interpretationsvielfalt und Spielfreude behielt das Gedenken an Lou Reed stets die Oberhand. Und die Ehrlichkeit, mit der sich die Musiker zu einem ihrer wichtigsten Einflüsse bekannten. Von Trittbrettfahrerei keine Spur, es war vielmehr zu spüren, dass die Songs von Lou Reed tatsächlich das eigene Schaffen geprägt haben, sonst wären diese überzeugenden und mitreißenden Aufgriffe wohl kaum möglich gewesen. Ja, auch die Portugiesen haben Lou Reed im Blut …

Der Mitschnitt in Bild und Ton soll im Rahmen einer Benefiz-Aktion veröffentlicht werden. Einen ersten Eindruck des wunderbaren Abends verdanken wir João Santos auf

http://www.youtube.com/watch?v=0z2_3u0nlvI.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>