CocoRosie präsentieren neues Album „Tales of a GrassWidow“ am 24. Mai in Berlin

Das Schwesternduo CocoRosie beehrt Berlin in Huxley’s Neuer Welt am 24. Mai 2013 mit einem seiner außergewöhnlichen Auftritte. Fern jeder Genre-Klassifizierung schwebt die Musik von CocoRosie im Äther zwischen Elektronik, Pop, Oper und Spielzeugladen. Trotz der oft kindlich anmutenden Arrangements und Stimmen sind die Texte meist feministisch und politisch.

CocoRosie, das sind die Schwestern Sierra und Bianca Cassidy, die 2003 aus einer Laune heraus begannen, gemeinsam Musik zu machen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Getragen von klassischen Instrumenten wie Harfe, Klavier und Flöte experimentiert die Band mit elektronischen Klängen und macht auch vor der musikalischen Inanspruchnahme eines Föns oder einer Popcornmaschine nicht Halt. Ihr erstes Album nahmen sie sogar vollständig in einem Badezimmer auf. Trotz dieser nicht gerade idealen Karrierebedingungen, stiegen die Schwestern schnell zu Indie-Königinnen auf.

tales of a grasswidow

Das Schwesternduo CocoRosie / Foto: Samantha West

Der Gesang bewegt sich zwischen kindlichen Stimmen und Opernarien, eine klare Kontradiktion der kritischen Texte, die oftmals von Gewalt gegen Frauen handeln. Aber gerade dieser experimentierfreudige Versuch, scheinbare Gegensätze sowohl texterisch als auch musikalisch umzusetzen, macht CocoRosie zu einer einmaligen Band, die aus dem Pop-Einerlei dieser Zeit ausbricht.

Auf ihrer Tour durch Deutschland im Mai und Juni 2013 werden CocoRosie ihr neuestes Werk „Tales of a GrassWidow“ vorstellen. Angekündigt ist es als Genre-Mix, der elektronische und organische Sounds mischt, um ein futuristisches „Back-to-nature“-Gefühl zu transportieren. Da das Album erst am 27. Mai erscheint, haben Fans in Berlin die Möglichkeit, die neuen Songs als Live-Performance am 24. Mai vor allen anderen zu hören!

Als klangliches Appetithäppchen kann man sich schon mal den ersten veröffentlichten Song aus dem Album zu Gemüte führen: „Gravediggress“.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>