Serie mit Suchtpotential

Macbeth in Washington D.C. – House of Cards

Kevin Spacey in der Hauptrolle! Regie: David Fincher! Allein die Nennung dieser beiden Namen sorgte für recht hohe Erwartungen. Gestern zeigte Pro7 maxx die erste Folge der Serie als Preview im englischsprachigen Original. Und die Erwartungen wurden um ein Vielfaches übertroffen. “House of Cards” muss man einfach gesehen haben. Aber es muss auch vor der Serie gewarnt werden, hat sie doch ein enormes Suchtpotential. Der bedauernswerte Schreiber dieser Zeilen hing schon nach wenigen Minuten am Haken.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Kevin Spacey als Francis Underwood, Copyright: Netflix

Kevin Spacey als Francis Underwood, Copyright: Netflix

Spacey spielt den Kongress-Abgeordneter  Francis Underwood. Er ist Mehrheitsbeschaffer für die demokratische Partei im Repräsentantenhaus. Nach der Wahl des Präsidenten steht er kurz vor seiner Ernennung zum Außenminister. Nun wird er kurzerhand abserviert, weil er im Kongress nützlicher sein kann. Er bleibt ruhig, fügt sich, aber man weiß, innerlich kocht er vor Wut und sinnt auf Rache. Eine Mahlzeit, von der wir ja wissen, dass man sie am besten kalt genießt. Unterstützt wird Underwood von seiner Lady Macbeth (Robin Wright).

Natürlich ist Francis Underwood ein Riesenarschloch, wenn auch ein charmantes, aber es macht einfach Spaß dem Strippenzieher zuzuschauen und mit ihm einen Blick hinter den Vorhang der großen Politik zu werfen, wo es einzig und allein um den Gewinn und den Erhalt von Macht geht.

Ein besonderer Kunstgriff der Serie besteht im Durchbrechen der vierten Wand. Der große Zyniker spricht uns direkt an, zieht uns ins Vertrauen und macht uns so zu Komplizen seines Rachefeldzugs.

Die Serie läuft mittwochs um 20:15 Uhr auf Pro7 maxx im Original mit Untertiteln und sonntags auf Sat 1 jeweils um 23:15 Uhr in der deutschen Synchronisation.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Mick Baltes

Jahrgang 1962, studierte Politikwissenschaft und Kunst in Duisburg. Hat Spaß an Blues, Rock und gutem Songwriting. Ist Cineast und TV-Junkie. Arbeitet als Redakteur und Webdesigner.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>