One Direction mit solidem neuem Tourneeprogramm

Hoffnungsvolle “Midnight Memories”

Zwar erinnern die Vokalstimmen der sehr jungen britisch-irischen Band One Direction gelegentlich – Harry Styles ist erst 19 Jahre alt – an den melancholischen bis larmoyanten Gesang von Nickelback, doch wirken die meist von Hardrockambitionen freien Popklänge hoffnungsgeladener und optimistischer, dürften jedenfalls einem größeren Publikum gefallen. Den Rezensenten hat beim Durchhören des gerade heute in die Läden gekommenen Albums insbesondere Something Great – wegen seines vollen Sounds, des interessanten Melos und der individuellen Klangfärbung der Instrumentalbesetzung für die 5 auf der Erfolgsautobahn “one direction” fahrenden Musiker eingenommen.

Administriere bereits ab €0,- Deine Sprachschule!

Tanzbare und auch lyrische Mitternachtserinnerungen von One Direction

Tanzbare und auch lyrische Mitternachtserinnerungen von One Direktion (B00F4IEBWG)

Bislang sind Niall Horan, Liam Payne, Zayn Malik, Louis Tomlinson und Harry Styles dank ihrer zunächst solitären, jedoch erfolgreichen Auftritte in Simon Cowells Show The X-Factor, den daran anschließenden Plattenvertrag mit Sony und erst mit zwei CD-Produktionen im Gepäck schon rund um die Welt aufgetreten. In den USA hatten sie es auf Platz 4 der Charts gebracht, in Deutschland etwa haben sie diesen Popularitätsgrad noch nicht erreicht, mit dem neuen Album dürfte dieser aber weiter steigen. Das Rezept besteht zumeist aus eingängigen Beats und melodischen Phrasen, entbehrt aber nicht einer erfrischend individuellen “Indiepop”-Note, obwohl ja ursprünglich alle fünf Sänger Einzelkämpfer waren, bis sie von Simon Cowell zu einer gemeinsamen Karriere motiviert und durch Sony gefördert wurden.

Unter anderem hatte One Direction die Ehre, zum Abschluss der Olympischen Sommerspiele in London am 12. August 2012 zu singen, mindestens ebenso bemerkenswert ist aber, dass sie sich Anfang 2013 an der Benefizaktion “Comic Relief” beteiligten. Als Single nahmen sie einen Mix aus One Way or Another von Blondie und einem Song der Undertones auf. Obwohl es sich nicht um innen originellen Entwurf aus eigener Hand handelte, landeten sie damit einen internationalen Hit sowie und kamen in Großbritannien und Irland sogar auf den ersten Platz. Kurz darauf, im Februar, begann die zweite große Konzertreise der Band, wenig später wurde die dritte für 2014 angekündigt.

Aus den heute frisch edierten Midnight Memories sind den Fans bereits zwei Vorauskopplungen zu Ohren gekommen, nämlich Best Song Ever am 22. Juli dieses Jahres und Story of My Life am 28. Oktober. Damit zeichnete sich bereits ab, dass sie auch hierzulande eine breite Öffentlichkeit ansprechen und ihre anstehenden Deutschlandkonzerte sicher gut besucht sein werden. Der beständige Wechsel aus langsamen lyrischen und schnellen lebenslustigeren Stücken sowie der warme, nicht zuletzt der irischen Herkunft eines Teils der Band geschuldete (zusätzliche) Einsatz der akustischen Gitarre könnten auch in Zukunft, Adaptionen und Ähnlichkeiten mit anderen zum Trotz, größere Aufmerksamkeit sichern, wobei Experimente in unterschiedliche Richtungen sicher erwünscht sind …

 

 

 

 

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Dr. Hanns-Peter Mederer

Kulturwissenschaftler in Erfurt, Studium der Literaturwissenschaft, Europäischen Ethnologie, Musikwissenschaft und Gräzistik vor allem an der Universität Hamburg, seither tätig im Verlagsgeschäft und in der Publizistik, besondere Interessensgebiete: Reisen und Musik verschiedener Länder.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>