Gangsterfilm nicht vergessen

Robert De Niro und Martin Scorsese halten weiterhin an “The Irishman” fest

Steht eine baldige Rückkehr des Erfolgsduos an, die mit Filmen wie “Taxi Driver”, “Casino” und “GodFellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia” einen Klassiker nach dem anderen ablieferten? Das “Taxi Driver” Sequel, das sich De Niro seit Jahren wünscht, dürfte weiterhin unrealistisch sein. Dafür gab De Niro nun auf einer Pressekonferenz zu seinem neuen Film “Malavita – The Family” bekannt, dass das gemeinsame Projekt mit Martin Scorsese “The Irishman” nach wie vor geplant sei, so berichtet der Guardian. 

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Robert De Niro in dem Film "Taxi Driver" (Foto: Sony Pictures)

Robert De Niro in dem Film “Taxi Driver” (Foto: Sony Pictures)

„Es gibt einen Gangster-Film, den ich zusammen mit Scorsese machen werde und er ist  sehr interessant. Wir bereiten ihn gerade vor. Wir haben ein Skript, doch Marty hat noch einen anderen Film, den er zuvor realisieren wird, also dauert es wohl noch eine Weile“, so Robert De Niro. “The Irishman” wurde bereits 2010 angekündigt und befindet sich seitdem in der Vorbereitung. Doch wie Deadline berichtet, hat Martin Scorsese bereits in diesem Jahr Drehbuchlesungen als Test abgehalten. Es besteht also die Hoffnung, dass der Film demnächst in die Produktion geht.

Bei “The Irishman” handelt es sich um ein Gangsterdrama, das auf dem Roman “I Heard You Paint Houses” basiert. In dem Roman geht es um Frank Sheeran, der als Auftragsmörder für die US-amerikanische Cosa Nostra mit mehr als 25 Morden in Verbindung gebracht wird. Die Story beruht auf wahren Begebenheiten.

 

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Jan Schröder

Musikredakteur im Independent-Bereich und Cineast.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>