Singing with the Stars

Frank Sinatras „Duets“ feiert 20-jähriges Jubiläum

…und um das zu begehen, veröffentlicht Capitol „Sinatra Duets – Twentieth Anniversary“ in vier Varianten. Die Sammlung vereint Sinatras erstes „Duets“-Album mit dem Nachfolger „Duets II“ von 1994 auf zwei bzw. drei CDs, natürlich alles komplett remastert und mit zahlreichen Extras versehen. Wie der Name schon sagt, geht es bei „Duets“ um Duette – aber was für welche! Als Appetithäppchen auf die folgende Review seien ein paar Namen aus dem illustren Reigen (nur der ersten CD) genannt: Aretha Franklin, Barbra Streisand, Tony Bennett, Liza Minelli, Bono und Luciano Pavarotti.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Frank Sinatra singt mit Weltstars: "Sinatra Duets - Twentieth Anniversary" / Foto: Capitol

Frank Sinatra singt mit Weltstars: “Sinatra Duets – Twentieth Anniversary” / Foto: Capitol

„Duets“ war 1993 das erste Album mit Superstar-Duetten. Und so setzte Frank Sinatra noch am Ende seiner fast 60-jährigen Karriere – 1998 starb er – einen neuen Trend. Bis heute ist die Platte weltweit das meistverkaufte Duett-Album der Geschichte. Die New York Times schrieb zur Veröffentlichung vor 20 Jahren: „Frank Sinatras ‚Duets‘ hat immer noch das Feeling einer tollen ‚All-Star‘-Aufnahme. Seit den Sessions zur Charity-Single ‚We Are The World‘ sind nicht mehr so viele Superstars des Pop auf einer einzigen Scheibe mit dabei gewesen.“

„Sinatra Duets – Twentieth Anniversary“ bietet Standards der Jazz- und Swinggeschichte – von „The Lady Is A Tramp“ (mit Luther Vandross) über „Bewitched“ (mit Patty LaBelle) bis hin zu „A Foggy Day“ mit Willie Nelson. Natürlich enthält dieses Schatzkästchen auch Klassiker, die man sofort mit „Ol‘ Blue Eyes“ in Verbindung bringt, wie etwa „New York, New York“ (mit Tony Bennett), „They Can’t Take That Away From Me“ (mit Natalie Cole) und „My Way“, das sich auf der Zwei-CD-Variante einmal im Duett mit Willie Nelson sowie in einer schlichtweg atemberaubenden Zusammenarbeit mit Star-Tenor Luciano Pavarotti findet.

Ebenso mitreißend – und etwas für echte Swing-Freunde – ist Frank Sinatra und Jimmy Buffetts Interpretation von „Mack The Knife“, dem weltbekannten Song aus der Dreigroschenoper. Nur U2-Sänger Bono wirkt bei seinem Gesangsbeitrag zu „I’ve Got You Under My Skin“ zwischen all den großen Stimmen des Jazz etwas fehl am Platz.

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Kathrin Tschorn

Kathrin Tschorn | Freiberufliche Musikredakteurin und Lektorin, beheimatet in Berlin. Stets Musik aus den Bereichen Pop, Rock, Indie, Jazz sowie allem dazwischen auf den Ohren und eine Tastatur unter den Fingern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>