Drag am Stecken

Circus HalliGalli vom 25.11.2013

In den vergangenen Folgen gab es schon den ein oder anderen Höhepunkt bei „Circus HalliGalli“ zu bewundern: Entweder hat sich Joko den Mund zunähen lassen oder Olli Schulz hat mit seinem neuen Mini-Hit „Du bist verhaftet wegen sexy“ die Bühne geentert.

Die erste Hälfte der heutigen Sendung war allerdings mehr von Cross-Promo der beiden Hauptprotagonisten als von wirklichem Content geprägt. So wurden wiederholt Ausschnitte von „ Joko gegen Klaas – Das Duell um die Welt“ eingespielt, um irgendwie die Kluft zwischen dem recht amüsanten „Sleep and Greet“ mit Sido und dem Besuch von Fräuleinwunder Barbara Schöneberger zu überbücken.

Administriere bereits ab €0,- Deine Tanzschule!

Hatten ihren Spaß: Klaas, Frau Schöneberger und Joko bei Circus HalliGalli. / Quelle: screenshot (Pro 7)

Hatten ihren Spaß: Klaas, Frau Schöneberger und Joko bei Circus HalliGalli. / Quelle: screenshot (Pro 7)

Aus dem Schrank spielte dieses Mal die recht passable Rock´n´ Roll-Band „The Panjabys“, die von Herrn Heufer-Umlauf nur als „Panjabys“ angekündigt wurde. Das war schon bei „Tiffany´s“, der einstigen Showband von Heinz Strunk, ein fataler Fehler.

Aus Gnatz kam die Band vor dem Werbebreak gar nicht erst aus dem Schrank heraus und performte „unsichtbar“.

Die adrett gekleidete Schöneberger und die/der unter die Sitzreihen verbannte Olivia Jones präsentierten sich entgegen meiner Erwartungen recht angenehm. Erstere zeigte beim „Jammen“ mit Joko und Klaas, dass sie sich auch auf unbekanntes Terrain wagt. Sympathisch.

Hinter dem Countdown verbarg sich diesmal eine asiatische Gruppe, die überdrehtes, grelles Fernsehen ihrer Region interaktiv und auf bizarre Art „performte“.

Mit „The Family Of The Year“ spielte abschlließend eine mir völlig unbekannte Band auf der großen Bühne. Ich weiß nicht, ob die Auswahl der Bands immer Joko überlassen wird. Der hat schließlich auch schon „The Lumineers“ und andere Bands mit Folk-Pop-Attitüde angekündigt.

In den Bildunterschriften witzelte die Redaktion über das vor allem musikalisch, aber auch optisch geprägte Kelly-Family-Appeal der Gruppe. Zum Schmunzeln, aber auch ein bisschen fies.

Fazit: Es geht schon noch ein bisschen besser, liebe Giro-Heroes!

PS.: Auch bei Facebook? Dann werde Fan von amusio!

Über Peter Geuze

Lebt und arbeitet als Musiker, Musiklehrer und freiberuflicher Musikredakteur in Leipzig. Lieblingsthema ist rockige Gitarrenmusik, aber auch für andere Klänge hat er stets ein offenes Ohr.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>